IKB: Die Schrottpreise gehen tendenziell bis Mai 2019 seitwärts

985
Greifer auf einem Schrottplatz (Foto: Pixabay)

Bis Ende Februar 2019 zog die weltweite Stahlproduktion um knapp vier Prozent an. Für 2019 sieht die IKB Deutsche Industriebank einen geringeren Anstieg um ein Prozent, wovon aus Deutschland 43 Millionen Tonnen kommen dürften.

Infolge eines knappen Angebots und eines weiterhin guten Schrottexports stiegen die Schrottpreise im März des Jahres um 5 Euro, berichtet die IKB in ihrer neuesten Rohstoffpreis-Information. Die Eisenerzpreise gingen im Monatsdurchschnitt seitwärts, die Lieferstörungen in Brasilien stützen das Preisniveau. Die europäischen Preise für Warmbreitband, Walzdraht und verzinkte Bleche stabilisierten sich im März auf dem Niveau des Vormonats.

Tendenz: Die Schrottpreise gehen bis Mai 2019 seitwärts, bis Ende Mai haben die Stahlpreise ein Anstiegspotenzial von zwei Prozent.

Quelle: IKB Deutsche Industriebank AG

Anzeige