bauma 2019 in München: Arjes präsentiert die neue EVO-Generation

1111
Arjes Impaktor 250 im Bauschutt-Einsatz (Foto: Arjes GmbH)

„Seit der Markteinführung des Impaktor 250 auf der bauma 2016 in München blicken wir auf eine einzigartige Erfolgsgeschichte zurück.“ Der für seine Zweiwellenzerkleinerer bekannte Maschinen- und Anlagenhersteller Arjes hat hier einen außergewöhnlichen Shredder mit extrem hoher Mobilität und einer wettbewerbsüberlegenen Anwendungsbreite entwickelt – kombiniert mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis der Branche.

Diese äußerst positiven und innovativen Eigenschaften spiegeln sich merklich in den außerordentlichen Auftragseingängen auf sehr hohem Niveau wieder. Die Produktlinie „Impaktor“ ist ein Garant für starkes und stetiges Wachstum sowie wirtschaftlichen Erfolg. Der wettbewerbsüberlegene Zerkleinerer, ist für die Marktbegleiter zu einem sehr ernsten Thema geworden, wie es weiter aus dem Unternehmen heißt. Die von Arjes definierte und gelebte Strategie, „die ultimativen Zerkleinerer mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis zu bauen, wurde von unserem Marktumfeld genau beobachtet und analysiert.“

„Revolutionäres“ Schnellwechselsystem – nicht nur zur Aufbereitung von mineralischen Stoffen

Arjes Schnellwechselsystem (Bild: Arjes GmbH)

Nach kontinuierlicher und konsequenter dreijähriger Weiterentwicklung präsentiert die Arjes GmbH zur diesjährigen bauma die nächste Evolutionsstufe – den Impaktor 250 EVO. Neben der „weltweit einzigartigen“ Kombination aus Raupenmobilität und Hakenliftversion  – nach Herstellerangaben – zeichnet sich das Modell EVO unter anderem durch ein „revolutionäres“ Wellenschnellwechselsystem, einer neuen „noch innovativeren“ Steuerung sowie ein zusätzlich neues Wellendesign aus, welches die Anwendungsbreite des Zerkleinerers um ein Vielfaches erweitert. Künftig stellt der Impaktor nicht nur eine Maschine zur Aufbereitung von mineralischen Stoffen dar, sondern ist zudem in der Lage, Müll, Holz, Altholz, Reifen, Matratzen und Leichtmetall zu zerkleinern.

Mit der „paukenschlagartigen“ Einführung des Impaktor 250 EVO geht Arjes den branchenunüblichen Weg der transparenten Preispolitik und wird diese mit einer außergewöhnlichen Preisreduktion (Neupreis ab 139.500  Euro) begleiten. Mit Einführung auf der bauma 2019 in München wird der Zerkleinerer bei gleichzeitiger Preisreduktion mit erhöhten Garantielaufzeiten und kostenoptimierten Verschleißpaketen ausgestattet. Arjes schafft so Chancen zur Steigerung der Marktpräsenz, verbesserte Absatzpotentiale und damit verbundene wirtschaftliche Möglichkeiten. Der „große Bruder“ VZ 950 Titan wird ebenfalls zur bauma präsent sein und folgt derselben Philosophie. Auch hier wird Arjes seine Besucher mit einer neuen, optimierten Evolutionsstufe überraschen und auf sich aufmerksam machen.

Schrott-Prominenz auf der bauma 2019

Vom 8. bis 14. April haben Besucher die Möglichkeit, den VZ 950 Titan und den Impaktor 250 von Arjes live zu sehen. Die kompetenten Mitarbeiter beraten Sie gerne und erhalten dabei prominente Unterstützung von den Brüdern Manfred & Uwe Ludolf. Die aus dem TV bekannten „Schrotties“ haben das Arjes-Team schon auf der IFAT 2018 unterstützt. Sie sind mit den Maschinen bestens vertraut und sorgen mit informativen Gesprächen und passender Unterhaltung für das einzigartige Erlebnis auf dem Messestand von Arjes im Freigelände Nord 1017/9. Das Unternehmen freut sich auf Ihren Besuch!

Quelle: Arjes