Firmenbeteiligung: Erema Group übernimmt 60 Prozent an Plasmac

867
Erema-Hauptsitz in Ansfelden, Österreich (Foto: Erema)

Mit Wirkung 1. Januar  2019 hat die österreichische Erema Group 60 Prozent am Recyclingmaschinenhersteller Plasmac Srl übernommen und so ihr Angebot an maßgeschneiderten Kunststoffrecycling-Lösungen für Inhouse-Anwendungen neuerlich erweitert.

Die restlichen 40 Prozent an dem Recyclingmaschinenhersteller hält die Syncro Group, ein in Italien ansässiger Hersteller von Ausrüstungen für die Blasfolienindustrie. Das Unternehmen Plasmac war früher in Aylesbury, England angesiedelt. Im Juni 2018 verlegte die Syncro Group den Standort nach Busto Arsizio, Italien, und im Januar 2019 wurde Plasmac Srl neu gegründet. Als CEO fungiert Gabriele Caccia, der auch CEO der Synncro Group ist.

Plasmac verfügt über umfassende Kompetenz im Randstreifenrecycling. Mit dem Produkt Alpha bietet das Unternehmen eine direkte Extruderlösung und mit dem Produkt Omega eine Shredder-Extruder Lösung für einfache Anwendungen und Durchsätze bis 250 Kilogramm pro Stunde. Ergänzt wird dieses Angebot durch das Randstreifenbeförderungssystem „Powerfeed“.

Quelle: Erema Group GmbH