Anlagenbauer Sicon ist Preisträger des Deutschen Exzellenzpreises 2019

841
Sebastian Schülke bei der Entgegennahme der Auszeichnung (Foto: Sicon)

Die Verleihung des Deutschen Exzellenz‐Preises für herausragende Leistungen in der Wirtschaft fand 24. Januar 2019 in Frankfurt am Main statt. Die Abendgala brachte erfolgreiche Manager, Start‐up‐Gründer, Digitalexperten und Kreative aus den verschiedensten Branchen zusammen. Das Deutsche Institut für Service‐Qualität, das DUB Unternehmer‐Magazin und der Nachrichtensender n‐tv kürten insgesamt 63 Preisträger in 26 Kategorien.

Für das Hilchenbacher Unternehmen Sicon, ein Anlagenbauer mit besonderem Fokus auf umwelteffiziente und profitable Recyclinganlagen für die Schrott‐ und Stahlindustrie, nahm Geschäftsführer Sebastian Schülke den Preis von Jury‐Mitglied Dr. Birte Gall entgegen. Die Auszeichnung erhielt Sicon für den Fahrzeugshredder EcoShred Compact.

In seiner Dankesrede verwies Sebastian Schülke auf die Bedeutung dieser Auszeichnung für sein Unternehmen: „Mittelständische Unternehmen in Deutschland und insbesondere aus dem Siegerland leisten einen sehr wichtigen Beitrag zur deutschen Wirtschaft. Mit mehr als sieben Milliarden Menschen auf unserer Erde ist die Aufbereitung und Verwertung von Reststoffen und Abfällen aller Art die wichtigste ökologische Herausforderung unserer Gegenwart. Wir stellen uns dieser Aufgabe und bieten mit unserem EcoShred Compact Fahrzeugshredder eine extrem effiziente Anlage, die vollautomatisiert betrieben werden kann und 100 Prozent Made in Germany ist. Dass diese Leistung mit dem Deutschen Exzellenz‐Preis in einer eigenen Auszeichnung berücksichtigt wird, finden wir richtig. Umso mehr freut es uns, dass wir nun diese Auszeichnung selbst erhalten haben. Sie bestätigt uns in unserer bisherigen Arbeit, ist zugleich ein tolles Signal an das gesamte Team, an die Region Siegerland und eine wertvolle Botschaft an unsere Geschäftspartner und Kunden.“

Die Gewinner wurden durch die hochkarätige Jury aus Wirtschaft, Medien und Wissenschaft ermittelt, die aus über 150 Bewerbungen die besten Ideen auswählte. Schirmherr des Preises ist Wolfgang Clement, ehemaliger Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen und Bundesminister a.D., der in der Jury unter anderem von Heiner Bremer und Peter Wippermann unterstützt wurde.

Quelle: Sicon