Verpackungsrecycling-Konferenz ehrte Dr. Helge Wendenburg

705
Eric Rehbock (links) und Dr. Helge Wendenburg (Foto: BDE)

„Das Verpackungsgesetz wäre ohne Dr. Helge Wendenburg nicht denkbar gewesen.“ Das machte Eric Rehbock, Hauptgeschäftsführer des bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V., bei der Verpackungsrecycling-Konferenz am 6. Dezember von AGVU, bvse und BDE deutlich.

Anlass seiner Worte war die Ehrung von Dr. Helge Wendenburg, der sich als ehemaliger Abteilungsleiter Wasserwirtschaft und Ressourcenschutz im Bundesumweltministerium für die Kreislaufwirtschaft in Deutschland engagiert hat. Rehbock betonte, dass Dr. Wendenburg sich nie in Details verloren, sondern das große Ganze im Blick gehabt habe. „Wir waren immer einig darin, dass wir auf die Verbrennung oder besser gesagt die thermische Verwertung nicht verzichten können. Wir waren uns aber auch immer einig, dass in Sachen Recycling noch sehr viel mehr in Deutschland geht. Dass da noch eine Menge Luft nach oben ist.“

Immer sachbezogen und nie ideologisch

Dr. Helge Wendenburg sei in seiner Amtszeit, so Rehbock, für eine ganze Reihe von wichtigen Initiativen verantwortlich gewesen. Alleine in den letzten vier Jahren wurden das ElektroG, das BattG, die KlärschlammV und die GewerbeabfallV novelliert sowie das neue VerpackG verabschiedet. Vor allem ging es darum, den Weg aus der Wegwerfgesellschaft praktikabel umzusetzen. Mehr Recycling und eine bessere Kreislaufwirtschaft zu ermöglichen.

Großes Potenzial für mehr Recycling bietet dabei unbestritten das Kunststoffrecycling. Das im letzten Jahr verabschiedete Verpackungsgesetz kann einen wichtigen Impuls setzen. Es war deshalb eine kluge Entscheidung, nicht länger auf ein Wertstoffgesetz zu warten, sondern rechtzeitig den Kurs zu korrigieren und ein Verpackungsgesetz auf den Weg zu bringen.

„Ich bin davon überzeugt, dass in Zukunft deshalb mehr Verpackungen als bisher recycelt werden. Helge Wendenburg hat dafür einen nicht zu unterschätzenden Beitrag geleistet. Wir alle sind jetzt in der Pflicht, aus dem Verpackungsgesetz einen Erfolg zu machen“, erklärte Rehbock.

An Wendenburg gerichtet betonte der bvse-Hauptgeschäftsführer: „In den letzten Jahren haben wir in Deutschland, nicht zuletzt aufgrund Deines Einsatzes, Fahrt aufgenommen in Richtung Kreislaufwirtschaft. Wir sind noch längst nicht am Ziel, aber die Richtung stimmt.“

Im Namen aller Anwesenden bedankte sich Rehbock für die jahrzehntelange Arbeit von Dr. Wendenburg für die deutsche Kreislaufwirtschaft und betonte, dass sein Engagement immer sachbezogen und nie ideologisch ausgerichtet war.

Quelle: bvse