Anzeige

Müller-Guttenbrunn Gruppe mit neuem Logo und neuen Firmennamen

Amstetten, Österreich — Die Müller-Guttenbrunn Gruppe (MGG) will einheitlich mit einem neuen Logo auftreten. Damit präsentieren sich alle Unternehmen der Gruppe visuell und grafisch als eine große Recyclingfamilie, in der MBA Polymers Austria zum Beispiel zu MGG Polymers wird. Das Motto dieses Marketingprojekts lautete: „Evolution statt Revolution“.

Das gemeinsame Ziel der Unternehmensgruppe war es, ein Logo zu schaffen, das sowohl für die Gruppe als auch für alle Einzelunternehmen gleichermaßen nutzbar ist. „Unsere Kommunikationsagentur Sengstschmid hat deshalb ein starkes Dachmarken-Signet entwickelt, unter dem alle MGG Unternehmen optisch integriert sind“, erläutert Chris Slijkhuis, zuständig für Public Affairs, das Vorgehen. Die Abkürzung der Müller-Guttenbrunn Gruppe – MGG – ist somit das verbindende Element in allen Logos zusammen mit dem Recyclingkreis. Mit dieser grafischen Gestaltung des neuen Logos will das Unternehmen deutlich unterstreichen, dass es in der Circular Economy tätig ist.

Mit der neu gestalteten Marke der Müller-Guttenbrunn-Gruppe präsentieren sich die Tochtergesellschaften auch nach außen hin als Mitglieder der MGG-Familie, teilweise sogar mit neuem Firmennamen. Besonders deutlich wird dies bei MGG Polymers (vormals MBA Polymers Austria) in Kematen oder MGG Trade (vormals Müller-Guttenbrunn Schweiz).

Christian Müller-Guttenbrunn, CEO der MGG, zeigt sich begeistert vom neuen Markenauftritt der gesamten Gruppe: „Mit unseren neuen Logos bringen wir zum Ausdruck, dass wir uns in allen Bereichen ständig weiterentwickeln. Darüber hinaus sendet es das Signal an uns alle, dass wir über die operativen Grenzen unserer Gruppe hinweg in die gleiche Richtung ziehen.

Quelle: Müller-Guttenbrunn Group

KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schlagzeilen

Anzeige

Fachmagazin EU-Recycling

Translation