Aurubis trotz schwierigem Geschäftsjahr 2013/14 mit deutlicher Ergebnissteigerung

1187
Quelle: Aurubis AG

Hamburg — Das für die Steuerung des Unternehmens maßgebliche operative Ergebnis vor Steuern (EBT) des Aurubis-Konzerns konnte im Geschäftsjahr 2013/14 deutlich auf 138 Mio. € gesteigert werden (Vorjahr: 114 Mio. €). Davon wurden 63 Mio. € im 4. Quartal erwirtschaftet (Vorjahr: -18 Mio. €). Der Umsatz des Aurubis-Konzerns betrug 11.335 Mio. € (Vorjahr: 12.346 Mio. €). Der Rückgang ist im Wesentlichen auf niedrigere Metallpreise, insbesondere bei Edelmetallen, zurückzuführen.

Im Geschäftsjahr 2013/14 führten insbesondere eine gute Verfügbarkeit für Kupferkonzentrate mit steigenden Verarbeitungslöhnen sowie eine deutliche Nachfragebelebung, vor allem bei den Hauptprodukten Gießwalzdraht und Stranggussformate, zu positiven Ergebniseinflüssen. Belastend wirkten sich schwache Altkupfermärkte mit erheblich niedrigeren Raffinierlöhnen, deutlich geringere Preise auf dem Weltmarkt für Schwefelsäure sowie gesunkene Metallpreise aus. Zudem beeinträchtigten der große Wartungs- und Reparaturstillstand in Hamburg (September/Oktober 2013) und dessen Nachwirkungen die ersten beiden Quartale des Geschäftsjahres. Insgesamt lag das Ergebnis unter den Erwartungen zu Beginn des Geschäftsjahres.

„Nach relativ schwachen Monaten in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres hat Aurubis Fahrt aufgenommen und eine gute Entwicklung gezeigt. Wir sind mit dem Jahresergebnis dennoch nicht zufrieden, denn unsere Erwartungen zu Beginn des Geschäftsjahres waren deutlich positiver“, erklärte Dr. Bernd Drouven, Vorsitzender des Vorstands von Aurubis.

Auch 2014/15 von Unsicherheiten geprägt

Das gesamtwirtschaftliche Umfeld wird auch im Geschäftsjahr 2014/15 von Unsicherheiten geprägt sein, die auf bestimmte Märkte von Aurubis, insbesondere die von Altkupfer und Schwefelsäure, auch kurzfristig einen Einfluss haben können. Andere Märkte, zum Beispiel die für Kupferkonzentrat, folgen eher langfristigen Tendenzen.

Dennoch deutet bereits zum heutigen Zeitpunkt einiges darauf hin, dass sich einzelne Bereiche im Gesamtjahr positiv entwickeln könnten: Aurbis geht davon aus, in seiner Konzentratverarbeitung hohe Durchsätze bei guten Schmelz- und Raffinierlöhnen zu erzielen. Auch mit Altkupfer konnten das Unternehmen bereits weitestgehend für das erste Halbjahr des neuen Geschäftsjahres zu verbesserten Bedingungen eindecken. Im Produktbereich sind zwar leicht die jüngst entstandenen Unsicherheiten in Bezug auf die konjunkturelle Entwicklung in Europa zu spüren; jedoch geht das Unternehmen für das Gesamtjahr von einer stabilen Absatzlage aus. Wie immer wird das erste Quartal von einem schwächeren Geschäftsverlauf geprägt sein.

„Für das laufende Geschäftsjahr 2014/15 erwarten wir ein deutlich über dem Vorjahr liegendes operatives Ergebnis“, fasste Dr. Bernd Drouven abschließend zusammen.

Der vollständige Geschäftsbericht 2013/14 kann unter aurubis.com heruntergeladen werden.

Quelle: Aurubis AG