TSR weiht neue Niederlassung in Chemnitz ein

2114
Quelle: TSR Recycling GmbH & Co. KG

Bottrop — Die TSR Recycling GmbH & Co. KG, einer der führenden europäischen Stahl- und Metallrecycler, hat die offizielle Eröffnung seiner neuen Niederlassung in Chemnitz gefeiert. Auf dem rund 2,3 Hektar großen Gelände des früheren Reichsbahn-Ausbesserungswerks hat das Unternehmen neben einem Verwaltungs- und Sozialgebäude für die Mitarbeiter auch eine rund 2.000 Quadratmeter große Halle zur Lagerung von Schrotten für Gießereien errichtet. Zur schnellen Abwicklung bei der Schrottannahme wurden zwei 50 Tonnen-Waagen  aufgebaut.  Auch  die  gesamte  Abwasserentsorgung  samt  400  Kubikmeter  großem Rückhaltebecken wurde neu installiert.

Zum Empfang begrüßte Bernd Fleschenberg, COO der TSR Group, zusammen mit Regionalleiterin Marina Dankert und Niederlassungsleiter  Holger Lindemann zahlreiche Mitarbeiter, Kunden und Partner des Unternehmens sowie regionale Vertreter aus Wirtschaft und Politik. „Mit diesem Standort hier in Chemnitz haben wir den Grundstein für weiteres Wachstum gelegt“, unterstrich Bernd Fleschenberg. „Dieses Projekt zeigt, dass wir auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten notwendige Veränderungen vorantreiben, um so das Schrottgeschäft im südlichen Sachsen und darüber hinaus auszubauen.“

Neben dem Ausbau des bestehenden Geschäfts erleichtert die deutlich zentralere Lage die Gewinnung neuer Kunden: Zukünftig wird der Chemnitzer Standort Ansprechpartner für Auftraggeber aus der Industrie, Gewerbetreibende  und Privatleute sein, die ihr Altmetall entsorgen möchten. Darüber hinaus verfügt die Niederlassung über einen Gleisanschluss, der perspektivisch effiziente und umweltverträgliche Transporte ermöglicht.

Quelle: TSR Recycling GmbH & Co. KG