Recylex Gruppe: Umsatzsteigerung in Q3 durch günstigeres Metallpreis-Umfeld

2050
Quelle: Recylex Gruppe

Suresnes, Frankreich — Die Recylex Gruppe hat ihre Umsatzzahlen zum 30. September 2014 und für das dritte Quartal 2014 vorgelegt. Der Umsatz für die ersten 9 Monate des Jahres beläuft sich auf 327,4 Millionen Euro, was einem Wachstum von 6 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum entspricht, bzw. auf 106,9 Millionen Euro im dritten Quartal 2014, was einer leichten Zunahme von rund 1% gegenüber dem dritten Quartal 2013 entspricht.

Der Konzernumsatz zum 30. September 2014 verteilt sich auf die Geschäftsbereiche Blei (245,3 Mio. €), Zink (51,3 Mio. €), Spezialmetalle (17,6 Mio. €) und Kunststoff  (13,2 Mio. €), insgesamt 327,4 Mio. €.

Yves Roche, Vorstandsvorsitzender der Recylex Gruppe, erklärte: „Die Umsatzsteigerung zum 30. September 2014 spiegelt das günstigere Umfeld für die Metallpreise im dritten Quartal 2014 wider. Die makroökonomischen Ungewissheiten zu Beginn des vierten Quartals 2014 haben allerdings starke Korrekturen an den Finanzmärkten und bei den Metallpreisen ausgelöst. Vor  diesem Hintergrund haben wir  beschlossen, unsere selektive Politik bei der Beschaffung von verwertbarem Recycling-Material in Bezug auf Preise und Volumen weiter zu verschärfen.“

Und er ergänzte: „Obwohl es uns gelungen ist, eine Finanzierung für den Abschluss des Fortführungsplans zu beschaffen, welche wir trotz des neuen Gerichtsverfahrens gegen Recylex bis heute aufrecht erhalten konnten, stellen sich den Teams unserer Gruppe weitere Herausforderungen: Wir müssen die Rentabilität der Gruppe wieder herstellen, insbesondere im Geschäftsbereich Blei, und unsere Suche nach Finanzierungslösungen für den Liquiditätsbedarf des laufenden Geschäfts sowie den Abschluss der Sanierungsarbeiten des Standorts von L’Estaque fortsetzen. »

Quelle: Recylex Gruppe