Erstklassige Technologien: Hitachi Zosen Inova übernimmt Kompogas-Technologie

1634
Kompogas-Anlage in Chavornay, Schweiz (Foto: Quelle: Hitachi Zosen Inova)

Zürich, Schweiz — Mit der Übernahme der Kompogas-Technologie erweitert die Hitachi Zosen Inova AG (HZI) das eigene Portfolio um eine weitere erstklassige Technologie und baut ihre Position als einer der weltweit führenden Anbieter von Anlagen zur energetischen Abfallverwertung aus. Die in Zürich ansässige HZI ist bereits Weltmarktführerin im Bereich der thermischen Energiegewinnung aus Abfall. Sie erweitert durch die Übernahme ihr Portfolio und wird zukünftig auch die bewährten Kompogas-Anlagen zur Energiegewinnung durch Vergärung anbieten. Damit wird die Traditionsmarke Kompogas für Biogas-Anlagen weitergeführt.

Hitachi Zosen Inova AG (HZI) hat am 24. Oktober einen Vertrag mit Axpo Kompogas Engineering AG zur Übernahme der Geschäftstätigkeiten im Rahmen eines Asset Deals abgeschlossen. Mit mehr als 80 Jahren Erfahrung und über 400 Referenzprojekten ist HZI eine der weltweit führenden Anbieterinnen von erstklassiger Technologie und schlüsselfertigen Anlagen zur energetischen Abfallverwertung. Die 1991 in der Schweiz gegründete Axpo Kompogas Engineering AG ist mit über 70 gebauten Biogas-Anlagen und einem Marktanteil von rund 30 Prozent ebenso marktführend im Segment der Anaerobic Digestion (AD). „Die beiden Technologien ergänzen sich ideal, um jeweils Energie aus Rest- respektive Grünabfällen zu generieren“, erklärt Franz-Josef Mengede, CEO von HZI.

Expansion in internationale Märkte

Weltweit lässt sich in verschiedenen Regionen ein Trend zur separaten Sammlung und Verwertung von biogenen Abfällen ausmachen. Mit der Integration von AD ins eigene Unternehmen zollt HZI dieser Entwicklung Anerkennung und bietet ihren Kunden fortan sowohl thermische wie auch biologische Lösungen zur nachhaltigen energetischen Abfallverwertung.

„Dank unserer globalen Marktpräsenz und unserer Anlagebaukompetenz sind wir – direkt oder mit unseren Lizenzpartnern – künftig in der Lage, weltweit Kompogas-Anlagen anzubieten“, unterstreicht Franz-Josef Mengede. Mit der Aufnahme der AD-Technologie ins Portfolio ist HZI das weltweit erste Unternehmen, das beide Technologien besitzt: „Wir sind stolz, unseren Kunden künftig die besten Technologien sowohl aus der thermischen wie auch der biologischen Abfallverwertung anbieten zu können.“

Traditionsmarke wird fortgeführt

Mit der Übernahme durch HZI wird der Name Kompogas als Marke weitergeführt. Zudem werden sowohl Service- als auch Unterhaltsleistungen auf den bestehenden Kompogas-Anlagen unter HZI fortgeführt. Für beide Unternehmen kommt der Verkauf zum richtigen Zeitpunkt. HZI geht mit der Übernahme auf Marktbedürfnisse ein, die die Getrenntsammlung von biogenen Abfällen fördert. Axpo konzentriert sich im Bereich Biogas-Anlagen auf den Betrieb ihrer bestehenden 15 Anlagen in der Schweiz.

„Axpo kann sich künftig voll und ganz auf ihre führende Rolle als Betreiberin von Biomasse-Anlagen sowie als Anbieterin von Dienstleistungen und Produkten in der Verwertung von Biomasse konzentrieren“, erklärt Bettina Charrière, Leiterin Division Neue Energien bei Axpo. „Wir sind froh, mit HZI für unsere Anlagenbau-Abteilung Axpo Kompogas Engineering eine neue Eignerin gefunden zu haben, die über grosse Erfahrung und Kompetenz im Anlagenbau verfügt. Die technologische Expertise im Bau von Biogas-Anlagen der Kompogas Engineering AG kann sich unter HZI entfalten und weiterentwickeln.“

Neben der Übertragung des Know-hows, der Marke und sämtlicher Lizenzen übernimmt das Zürcher Unternehmen auf Mitte Dezember auch eine Mehrheit der Belegschaft inklusive eines Lehrlings und sichert dadurch Arbeitsplätze. Der Abschluss der Vertragsvereinbarungen wird Mitte Dezember erwartet.

Quelle: Hitachi Zosen Inova