Verpackungslizenzierung: BellandVision schlägt Konformitätsbestätigung vor

1596
Quelle: BellandVision GmbH

Pegnitz — Als zweitgrößtes duales System in Deutschland setzt sich BellandVision schon länger für die privatwirtschaftliche Verpackungsentsorgung und deren Erhalt in Deutschland ein. Um dieses Ziel zu unterstützen, hat das Unternehmen eine „Konformitätsbestätigung“ entworfen, um allen Lizenznehmern bei ihren aktuellen Ausschreibungen zur Lizenzierung ihrer Verkaufsverpackungen eine Hilfestellung an die Hand zugeben.

BellandVision empfiehlt allen Unternehmen diese Bestätigung bei Ihren Angebotsanfragen zu nutzen und sich diese von den dualen Systemen bei Angebotserstellung und Vertragsabschluss rechtsverbindlich zeichnen zu lassen. BellandVision selbst sichert dies generell seinen Kunden ausdrücklich zu.

So erreichen die Lizenznehmer nicht nur eine Vergleichbarkeit Ihrer Angebote, sondern zeigen u.a. den anbietenden Systemen unmissverständlich auf, dass sie ihre Verpackungsmengen nur auf Grundlage der geltenden VerpackV lizenzieren und Um- sowie Wegdefinitionen Ihrer gemeldeten Verpackungsmengen nicht akzeptieren.

Mit der Fixierung der entsprechenden Passagen in den abzuschließenden Lizenzverträgen wird nach Auffassung von BellandVision auch das Ziel erreicht, dass jedes duale System seine lizenzierten Mengen übereinstimmend in die Clearingstelle und an den Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) ohne Abzüge meldet. Zudem stellen die Lizenznehmer so letztlich sicher, dass sie für die Bezahlung ihrer dualen Lizenzmengen auch die vereinbarte duale Entsorgungsdienstleistung erhalten. Darüber hinaus wird damit ein erneuter Mengenschwund mit all seinen negativen Auswirkungen verhindert.

Gerade nach den Erfahrungen der jüngsten Vergangenheit setzt sich BellandVision vehement dafür ein, dass jede Möglichkeit des Mengenschwundes bereits im Keim erstickt wird. Das Mitwirken und die Unterstützung der Erstinverkehrbringer aus Industrie und Handel sowie der zuständigen Behörden sind hierfür unerlässlich. „Nach unserer Ansicht darf es unter keinen Umständen zu einer neuerlichen Schwächung der privatwirtschaftlichen Entsorgung und der dualen Systeme kommen. Dies wäre Wasser auf die Mühlen einiger weniger Rekommunalisierungsbefürworter. Das kann weder im Interesse der Wirtschaft sein, noch ist es im Sinne der Verbraucher“, betont Thomas Mehl, Geschäftsführer von BellandVision.

Der Entwurf der Konformitätsbestätigung kann unter bellandvision.de heruntergeladen werden.

Quelle: BellandVision GmbH