ReWoBioRef will die Kaskadennutzung von Althölzern auszubauen

1271
Source: Fraunhofer Institute for Wood Research

Bonn — Altholz wird derzeit in Deutschland zum überwiegenden Teil energetisch genutzt. Die Erschließung neuer stofflicher Nutzungskonzepte über die Holzwerkstoffindustrie hinaus ist im Sinne einer Kaskadennutzung notwendig. Gleichzeitig will die Politik den Wandel hin zu einer ressourceneffizienten und biobasierten Wirtschaft realisieren. Vor diesem Hintergrund stellte Dr. Guido Hora vom Fraunhofer-Institut für Holzforschung im Rahmen der bvse-Jahrestagung 2014 das internationale Forschungsprojekt „ReWoBioRef“ vor, das im Sommer 2014 angelaufen ist.

Das Projektkürzel „ReWoBioRef“ steht für „recycled wood for bio-refinery“. Ziel ist es, die wirtschaftlichen, technischen, abfallrechtlichen und materialspezifischen Bedingungen zu erforschen, unter welchen recyceltes Altholz als alternative Rohstoffquelle einsetzbar ist. Dabei geht es insbesondere darum, die Lignocellulose,  die dem Holz seine Struktur gibt, mit Hilfe von Bioraffinerie-Prozessen in Ethanol und chemische Rohstoffe wie beispielsweise Lignin umzuwandeln.

In Bioraffinerien kann Biomasse durch Aufschluss und Fraktionierung zu Grundstoffen aufgearbeitet und dann zur Weiterverarbeitung in chemischen und biotechnologischen Prozessen genutzt werden. „ReWoBioRef“ hat damit das Potenzial, die Kaskadennutzung von Althölzern auszubauen und gleichzeitig die Wertschöpfung von recycelten Althölzern der Kategorien A I bis A IV weiter zu steigern.

Das Projekt ist auf insgesamt 36 Monate angelegt. Im Rahmen mehrerer Arbeitspakete werden beispielsweise Auswahlkriterien für Vorbehandlungsprozesse festgelegt sowie mikroökonomische und umweltrelevante Bewertungen für Holzrecyclingunternehmen durchgeführt. Die Resultate des Projektes sollen einen maßgeblichen Beitrag zum deklarierten Handlungsbedarf der nationalen Roadmap Bioraffinerien für den Arbeitspunkt „Erschließung und hochwertige Nutzung neuer oder alternativer, nachhaltiger Rohstoffquellen, einschließlich der Nutzung von biogenen Rest-und Abfallstoffen in einer Bioraffinerie“ liefern.

„ReWoBioRef“ wird gefördert durch die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe FNR e.V. im Rahmen der internationalen Ausschreibung ERA-WoodWisdomNet+. Zu den insgesamt 11 internationalen Projektpartnern gehören neben dem Fraunhofer-Institut für Holzforschung auch der bvse und die Reiling Unternehmensgruppe.

Mehr Informationen zum Projekt sind unter rewobioref.eu verfügbar.

Quelle: bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.