VDMA: Mehr Ökoinnovationen im Kunststoff-Recycling als oftmals bekannt

1654
Quelle: Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.

Frankfurt — „Kunststoffe sind nicht nur in Gewässern zu finden – es gibt auch umweltfreundlich gesammelte Kunststoffe. Das ist sogar die weitaus größere Menge“, erklärte Naemi Denz, Geschäftsführerin des VDMA Fachverbandes Abfall- und Recyclingtechnik, auf der World Recycling Convention des International Bureaus of Recycling  am 27. Oktober 2014 in Paris.

In Europa werden von den erfassten Kunststoffen ca. 30 Prozent verbrannt und ca. 21 Prozent recycelt. Um ein möglichst hochwertiges Recycling umzusetzen, gab es in den letzten Jahren eine Reihe großer und kleiner Innovationen. „Der Fortschritt liegt oft im Detail, denn die grundlegenden Verfahren sind bekannt. Viele aktuelle Neuentwicklungen verbessern den Zerkleinerungsprozess von Kunststoffen. Die vorgeschaltete Aufbereitung ist unverzichtbar für ein gutes Recyclingergebnis“, so Denz weiter.

Kleine Schritte – große Wirkung

Die Technologieanbieter tüfteln an besseren Beschickungsprozessen bei der Zerkleinerung, aber auch an intelligenten und wartungsfreundlichen Schneidsystemen. Kreative Technologien verbessern die Störstoffabscheidung und somit die Reinheit des Recyclingmaterials, für gesteigerte Materialqualitäten und zum Schutz der Anlagentechnik. Denn in vielen Fällen beschädigen Störstoffe wie Metalle ganze Maschinen oder Maschinenteile.

„Mit steigenden Energiepreisen fragen Recyclingunternehmen vermehrt nach energieeffizienten Lösungen. Zum einen bieten viele Hersteller energieeffiziente Antriebe für Zerkleinerungsmaschinen an, die nicht nur kluge Antriebskonzepte verwirklichen, sondern auch Rotorschäden vermeiden. Zum anderen finden Betreiber neue Waschverfahren, die mit deutlich weniger Wärmezufuhr auskommen, zum Teil sogar wärmetechnisch autonom funktionieren“, führte Denz weiter aus.

Ökoinnovationen für besseres Recycling

Umwelteffiziente Lösungen sind im Maschinen- und Anlagenbau weiter verbreitet als oftmals bekannt. Einen Überblick über Öko-Innovationen bietet Blue Competence, die Nachhaltigkeitsinitiative der Investitionsgüterindustrie. Mehr als 400 Unternehmen haben sich zusammengeschlossen, um auch für ein höherwertiges Kunststoffrecycling zu sorgen. Ein packendes Beispiel hierfür ist der Blaue Reiter von Playmobil.

Quelle: VDMA Technik und Umwelt