Zum Recyclen animiert: Lettische Entsorger setzten sprechende Container ein

1056
Container (Graphics: Eco Baltia)

Riga, Lettland — Eine ungewöhnliche Kampagne haben das Entsorgungsunternehmen Eco Baltia Gruppe und die Organisation für Produzentenverantwortlichkeit AS Latvijas Zaļais in Lettlands Hauptstadt Riga gestartet. Um die Letten zum Recyclen zu animieren, wurden für zwei Tage – ohne vorherige Ankündigung oder Information – sprechende Abfallcontainer im Stadtzentrum aufgestellt. Ausgestattet mit speziellen Geräusch- und Bewegungssensoren, waren sie waren in der Lage, Passanten anzusprechen und auf den Einwurf leerer Flaschen zu reagieren, meldet das online-Medium The Baltic Course.

Laut Umfragen recyceln zur Zeit lediglich ein Drittel der Letten (37 Prozent) ihre Abfälle. Der größte Teil der Haushaltsabfälle (80 bis 90 Prozent) landet nach wie vor auf Deponien. Damit liegt Lettland auf einem der hinteren Plätze in der Eropäischen Union. „Die herkömmlichen Methoden, um Leute zum Recyceln einzuladen, ziehen nicht mehr, und darum haben wir uns entschlossen, die Container zu Gesprächspartnern zu machen: Sie zeigen, dass Recycling ein spannender Prozess sein und unmittelbare Zufriedenheit bringen kann“, meint Maris Simanovics, Verwaltungsratsvorsitzende der Eco Baltia Gruppe und Organisatorin der Kampagne.

Mithilfe der sprechenden Container konnten innerhalb der beiden Tage 275 Kilogramm an Glas- und Plastikflaschen gesammelt werden – 3,5mal soviel wie herkömmliche Container in der gleichen Zeit.

Quelle:  The Baltic Course