Britisches Metallunternehmen investiert in Danieli-Centro-Recycling-Anlage

1243
Foto: Danieli Centro Recycling

Chambéry Cedex/Frankreich — Im Gegensatz zu den globalen Märkten, die im letzten Jahrzehnt stagnierten, konnte der britische Schrottaufbereiter EnableLink dank einer neuen Schere von Danieli Henschel innerhalb nur eines Jahres ein rasantes Wachstum verzeichnen und seine Produktionskapazität verdoppeln.

Als Erfolgsrezept nennt die Firma Investitionen in neue Anlagen, traditionelle Werte und ein einzigartiges Produkt. Der Geschäftsführer Charlie Penn erklärte: „2013 haben wir in eine Schere von Danieli Henschel investiert, durch die sich am Unternehmen viel verändert hat. Sie ermöglichte es nicht nur, unsere Betriebskosten zu senken, sondern verhalf uns zudem auch zu einem Produkt, das dichter und reiner ist und sich leichter einschmelzen lässt. Dank der höheren Dichte können wir 10% mehr in die Container packen, wodurch die Margen für alle Beteiligten wachsen und was auch auf dem internationalen Markt auf großes Interesse gestoßen ist. Wir sind ein etabliertes Handelsunternehmen und stützen uns auf ein Team, das auf einen breiten Erfahrungsschatz zurückgreifen kann.“

Das in den West Midlands angesiedelte Unternehmen EnableLink beschäftigt 20 Mitarbeiter und ist seit 6 Jahren im Bereich der Schrottaufbereitung und des Schrotthandels tätig. Es verarbeitet 600 Tonnen Fe- und NE-Schrott pro Tag, mit Schwerpunkt Schwerer Schrott OA (Blech und Strukturteile) und HMS 1&2 (Eisen- und Stahlschrott).

Penn meinte weiter: „Ein Großteil unserer Handelsgeschäfte läuft über Zwischenhändler, die nur sehr geringe Gewinnspannen haben. Wenn man da ein paar Tonnen mehr in den Container hinein bekommt, lassen sich die Transportkosten erheblich reduzieren.“ Davon profitiert auch der Endkunde – das Material ist so stark kompaktiert, dass es viel weniger Luft enthält, und ein Produkt mit einem noch höheren Reinheitsgrad und von noch höherer Dichte und Qualität entsteht.

Giovanni Scarcelli, Vertriebsmanager fürs Vereinigte Königreich bei Danieli Centro Recycling, sieht das Wachstum von EnableLink als Beleg des zielstrebigen Engagements des Unternehmens, sich erfolgreich auf dem globalen Markt durchzusetzen. „EnableLink und Danieli Henschel haben eng zusammengearbeitet, um den richtigen Mix aus Verarbeitungsleistung und Geschwindigkeit zu erhalten, was letztendlich ein sehr gefragtes Produkt mit extrem hoher Dichte entstehen ließ.“

Foto: Danieli Centro Recycling
Foto: Danieli Centro Recycling

„Danieli Centro Recycling beliefert bereits seit Jahren die wichtigsten Akteure der Branche, darunter Großkunden in Russland und Deutschland. Es ist erfreulich zu sehen wie EnableLink im Vereinigten Königreich neue Standards setzt und sich das so schnell auszahlt.“

Die neue Schere, die an die Stelle von zwei leistungsschwächeren Vorgängermodellen trat, half EnableLink dabei, Lagerbestände effizienter zu verarbeiten und Betriebskosten zu senken.

Penn erläuterte dazu: „ Die Anlage von Danieli Henschel produziert mehr als unsere beiden vorherigen Scheren zusammengenommen und braucht natürlich auch nur einen Bediener statt zwei, und eine Beschickungsmaschine statt zwei. Wir verarbeiten jetzt mehr Schrott für weniger Geld, und erhalten noch dazu ein hochwertigeres Produkt.

“Das hat die Dynamik des Unternehmens verändert – wir produzieren jetzt schneller und leiser und nutzen nur noch einen Generator, während wir zuvor zwei brauchten.“

Die Danieli Henschel Schere CIB 1250-10 ist mit sechs 90kW-Motoren ausgestattet. Der 8 m lange Presskasten lässt sich mit Stahlschrott jeder Art befüllen, der darin zu 900 x 800 cm Paketen von variabler Länge bis zu 8 m verdichtet wird. Das so kompaktierte Material wird danach eingespannt und auf die gewünschte Länge zugeschnitten. Durch die Inbetriebnahme der Maschine konnten wir unsere Tagesproduktion von 250-300 t auf 600 t steigern und hat sich der Arbeitsalltag im Recyclinghof komplett verändert.

“Die Maschine ist jetzt der Dreh- und Angelpunkt, sie ist der eigentliche Recyclinghof, die eigentliche Produktionsstätte. Sie verschafft uns die absolute Kontrolle über unseren Rohstoffeingang: sobald Material hereinkommt, wird es auch schon geschnitten. Wir wissen, dass wenn wir 5 Tage produzieren, die Maschine uns 2000 bis 3000 Tonnen Schrott liefert. Dadurch konnten wir unsere Wettbewerbsfähigkeit weiter steigern und in einer ganz neuen Liga spielen.“, so Penn.

Was die Zukunft betrifft, ist EnableLink so von seinem Neuerwerb begeistert, dass das Unternehmen bereits plant, in eine größere Anlage zu investieren. Auf die Frage, wodurch sich sein Unternehmen von der Konkurrenz unterscheidet, antwortet Penn: „Was den Unterschied ausmacht, sind unsere Leute und die Tatsache, dass wir eine geniale neue Anlage haben, die uns unterstützt. Bei uns zählen althergebrachte Qualität und Standards – traditionelle Werte und moderne Technik.“

Für weitere Informationen über Danieli Centro Recycling: www.danieli-centro-recycling.com

Quelle: Danieli Centro Recycling