Ecomondo 2014 bietet interessantes wissenschaftliches Rahmenprogramm

1181
Quelle: Italienische Handelskammer für Deutschland e.V. (ITKAM)

Frankfurt/Main — Vom 5. bis 8 November 2014 wird die Ecomondo – Internationale Fachmesse für Recycling, Energie und nachhaltige Entwicklung – zum 18. Mal in Rimini, Italien stattfinden. Die Ecomondo 2013 hat mit 1.200 Aussteller und 93.125 Fachbesucher (+10,4 Prozent mehr als 2012) bewiesen, dass Italiens Umweltbranche weiterhin Wachstumschancen besitzt. Die Ausstellungsbereiche der diesjährigen Ecomondo umfassen Abfallbehandlung, Recycling und Dienstleistungen, Abfallsammlung und Transport, Inertabfälle und Verschrottungen, Bodensanierung sowie Wasser- und Luftbehandlung.

Um die Internationalisierung der Messeveranstaltung zu unterstützen, hat die Projektleitung der Ecomondo 2014 eine „Road Show“ bei mehreren deutschen Fachverbänden und Institutionen organisiert, um deutschen Unternehmern die Chance auf dem italienischen Markt in den oben genannten Ausstellungsbereichen zu präsentieren. Germany Trade and Investment, VAK (Verband der Arbeitsgeräte- und Kommunalfahrzeug- Industrie), PIA (Prüfinstitut für Abwassertechnik) und die IHK Potsdam sind nur einige Etappen der oben genannten „Road Show“. Gerade die Mitarbeit mit PIA hat sich als besonders erfolgreich bewiesen. 2014 wird auf der Ecomondo einen Gemeinschaftsstand mit sieben Unternehmen stattfinden, die sich mit dem Bereich Abwasser- Prüfung und – Behandlung beschäftigen.

Zusätzlich zur Ausstellungsfläche wird Ecomondo von einem profilierten wissenschaftlichen Rahmenprogramm begleitet. Besonders interessant ist die Tagung „Ecoinnovation“, die am 5. November ab 10.00 Uhr im Raum „Reclaim Expo“ (Halle C1) stattfinden wird. Diese Tagung mit dem Titel „Environmental Focus on Russia. Needs and Perspectives“ wird von der unabhängigen non-profit Organisation „International Center of the Best Environmental Technologies” aus Moskau in Zusammenarbeit mit dem wissenschaftlichen Gremium der Ecomondo gehalten. Ein Highlight der Tagung ist die Präsentation erfolgreicher Implementierungen von fortgeschrittenen europäischen Umwelttechnologien in Russland.

Am 6. November zwischen 9.30 und 13.30 Uhr wird der Italienische Verband der staatlichen Umweltdienstleister Federambiente im Raum „Ravezzi“ (Eingang Süd) seine Forschungsergebnisse über den Vergleich der Prozesse von Mülltrennung und Müllrecycling in den europäischen Städten Paris, Lissabon, Kopenhagen, Berlin, Mailand und Rom vorstellen.

Das komplette wissenschaftliche Programm begleitend zur Messe Ecomondo ist unter ecomondo.com  erhältlich.

Quelle: Trade Fair Services / Italienische Handelskammer für Deutschland e.V. (ITKAM)