Getränkedosen verzeichnen 2014 starkes Absatzplus von 21,5 Prozent

1357
Dosen (Foto: ©Grey59 / http://www.pixelio.de)

Düsseldorf — Der europäische Verband der Getränkedosenhersteller BCME (Beverage Can Makers Europe) hat für den deutschen Markt durchweg glänzende Absatzzahlen zu vermelden. So wurden in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 817,2 Millionen Dosen, davon rund 40 Prozent mit Bier gefüllt, verkauft -ein Plus von 21,5 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2013.

„Diese Zwischenbilanz ist sehr gut. Die Getränkedose wird immer beliebter“, meint Welf Jung, Sprecher von BCME Deutschland, und ergänzt: „Obwohl seit nunmehr acht Jahren der Absatz von Bier in Deutschland kontinuierlich sinkt, gewinnt der Gerstensaft in der Dose gegen diesen allgemeinen Trend immer mehr an Bedeutung. Und auch der gestiegene Dosenkonsum mit Softdrinks aller Art ist höchst erfreulich. Das zeigt, wie sehr der Konsument die Dose als wichtige Alternative im Verpackungsmix schätzt.“

Die Popularität der Dose führt er daraf zrück, dass sie ideal fürs kleine Picknick im Grünen wie für öffentliche Großveranstaltungen ist. Von denen gab es während der Fußball-WM im Sommer zahlreiche. Jung rückblickend: „Beim Public Viewing war die Getränkedose neben den Fans der ‚zwölfte Mann‘ – wirklich unschlagbar. Denn auch das Risiko von Scherben fällt mit der unzerbrechlichen Dose weg.“

Der positive Absatz der Getränkedosen im ersten Halbjahr 2014 in Deutschland deckt sich mit dem allgemeinen Trend in Europa. So wurden  auf  dem  gesamten  Kontinent  von  Januar  bis  Ende  Juni 32,173 Milliarden Dosen abgesetzt. Dies bedeutet – verglichen mit dem Vorjahreszeitraum – ein Plus von 4,7 Prozent.

Quelle: Beverage Can Makers Europe