Splitter X2: Spiralwellenseparator erfolgreich auf der steinexpo eingeführt

1222
Splitter X2 auf der steinexpo (Foto: Günther envirotech GmbH)

Wartenberg — „Da sich der Splitter® X2 vor allem in Steinbrüchen, Baumischabfällen, kontaminierter Bodenaushub und generell schwer siebfähigen Inputmaterialien (nass, bindig) mühelos bewegt, bildeten die Fachbesucher der steinexpo den idealen Rahmen für die Einführung unserer neuen, leistungsstarken Mobilmaschine Splitter® X2“, blickt Tobias Weber, Vertriebsleiter der Günther envirotech GmbH, auf die Messe zurück.

Der kettenmobile Spiralwellenseparator stellte während der Live-Demonstrationen auf der steinexpo die komplette Bandbreite seiner Stärken unter Beweis. Die zahlreichen Besucher konnten sich hierbei von den Vorteilen der neuen Mobilmaschine aus dem Hause Günther überzeugen. Der Splitter ermöglicht die Verarbeitung von feuchtem wie nassem Material mit Störstoffanteil wie z.B. Gemische aus Wurzeln, Armierungseisen, Erde, Lehm und Steinen – ohne dass die Konsistenz des Materials das Sieb-Ergebnis beeinflusst.

Das wannenförmige Splitter®-Siebdeck besteht aus zwei gegenläufigen Siebdecks, die das Material auseinander ziehen. Das Material gelangt in den gebogenen Bereich der Siebdecks und wird so aktiv  in Bewegung gehalten, sodass störende Bestandteile von der Nutzfraktion sauber getrennt werden, und das bei einem Durchsatz bis zu 300 t/h und einem durchschnittlichen Dieselverbrauch von nur 8 l/h.

Mithilfe einer Vielzahl an intelligenten Einstellungen an der Mobilmaschine kann der Anwender auf unterschiedliche Materialeigenschaften reagieren. Die stufenlose Einstellung der Neigung des Siebdecks im Bereich von 5 bis 25° erhöht beispielsweise die Verweilzeit des Materials auf dem Siebdeck für extremste Anforderungen und ganzjährigem Einsatz.

Die Fachbesucher sind sich über die Einsatzmöglichkeiten einig: Der Splitter X2 steht für eine optimale Vorseparation der Materialien für Folgeprozesse. Mithilfe der sortenreinen Trennung wird der Flächenbedarf beispielsweise innerhalb von Steinbrüchen im Haldenabbau  oder oberer Abraum reduziert und trägt so wirkungsvoll zur Ressourcenschonung, optimierten Rohstoffausbeute und Laufzeitverlängerung des Steinbruches bei.

Quelle: Günther envirotech GmbH