Auch Einigung von BellandVision und Edeka unter Dach und Fach

1153
Quelle: BellandVision GmbH

Bonn — Nach intensiven Verhandlungen konnten nun auch das duale System BellandVision und das Handelsunternehmen Edeka eine Lösung für die Finanzierung der Deckungslücke des Grünen Punktes und Interseroh erzielen. Damit steht der vollständigen Finanzierung des Jahres 2014 nichts mehr entgegen. „Wir sind sehr zufrieden, dass wir gemeinsam mit unserem Handelspartner Edeka einen Erfolg vermelden können, der die privatwirtschaftliche Verpackungsentsorgung in Deutschland zurück auf ein festes Fundament stellt“, erklärte Thomas Mehl, Geschäftsführer der BellandVision.

Auch beim bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung sorgte diese Einigung in letzter Minute für Erleichterung.

„Diese Einigung zwischen Handel und dualen Systemen zur Finanzierung der Verpackungsentsorgung war überfällig. Damit ist für das laufende Jahr Klarheit geschaffen worden. Ob damit die Finanzierungs- und Abrechnungsprobleme auch für die Zukunft gelöst sind, ist jedoch trotz der beschlossenen 7. Novelle der Verpackungsverordnung nicht gesagt. Zwar werden durch die dort vorgenommenen Regeländerungen bestehende Schlupflöcher geschlossen. Die nach wie vor bestehenden Kontroll- und Vollzugsdefizite können aber auch zukünftig für nicht unerhebliche Schwierigkeiten sorgen. Wir benötigen daher eine grundlegende Reform im Rahmen des von der Bundesregierung bereits angekündigten Wertstoffgesetzes“, erklärte Eric Rehbock, Hauptgeschäftschäftsführer des bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V..

Quelle: bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.