IPR im Gespräch: Energiedienstleister EHA engagiert sich für Recyclingpapier

1970
EHA-Geschäftsführer Jan-Oliver Heidrich und Dirk Mithöfer (Foto: Initiative Pro Recyclingpapier)

Berlin — „Eine 100-prozentige Recyclingpapierquote beispielsweise bei Broschüren, Flyern oder dem Geschäftsbericht ist eine der umgesetzten Maßnahmen, um unser Klimaschutzziel zu erreichen“, meinen Jan-Oliver Heidrich und Dirk Mithöfer, die Geschäftsführer der EHA Energie-Handels-Gesellschaft mbH & Co. KG, einem unabhängigen Energiedienstleister und Deutschlands größter Lieferant von zertifiziertem Grünstrom. Gründe und Motive für dieses Engagement erläuterten de beiden Geschäftsführer im Rahmen der Reihe “Die IPR im Gespräch”.

Warum beteiligen Sie sich persönlich an der bundesweiten CEO-Kampagne?

EHA betreibt Klimaschutz durch den bewussten Umgang mit dem Verbrauchsgut Energie. Und als Experten für Energieeffizienz sind wir geeignete Testimonials für die Kampagne CEOs pro Recyclingpapier. Ökonomie und Ökologie sind keine Gegensätze. Ganz im Gegenteil ist aktiver Klimaschutz heute ein wichtiger Wettbewerbsfaktor.

Warum ist Ihnen die Nutzung von Recyclingpapier ein wichtiges Anliegen?

Der Einsatz von Recyclingpapier ist effektiver und vor allem sehr einfach zu praktizierender Ressourcenschutz. Als Energiedienstleister überzeugt uns der im Vergleich zur konventionellen Papierherstellung deutlich verringerte Energieverbrauch. Aber das ist nur einer von mehreren Vorteilen des Recyclingpapiers. Bei EHA wird übrigens soweit wie möglich auf den Einsatz von Papier verzichtet. Um einen papierlosen Bürobetrieb zu ermöglichen, haben wir für viele Bereiche elektronische Lösungen entwickelt. Und für die „unvermeidbaren“ Ausdrucke gilt: Wir verwenden ausschließlich Recyclingpapier!

Wie ist das Thema Ressourcenschutz in Ihrem Unternehmen verankert?

EHA bietet den Kunden sehr hochwertige klimafreundliche Produkte. Und wir gehen selbst mit gutem Beispiel voran. Das klimafreundliche Handeln ist grundlegender Bestandteil der Unternehmenskultur. Bereits im Jahr 2008 wurde EHA als erster Energiedienstleister vom TÜV SÜD als „klimaneutral“ zertifiziert und wir haben dieses Prädikat bis heute erhalten. Als erstes Unternehmen in Deutschland haben wir 2010 ein zertifiziertes Energiemanagementsystem installiert, das auch den Energieverbrauch der Kunden optimiert. Und in 2012 haben wir erfolgreich umgestellt auf die ISO 50001, die noch höhere Anforderungen stellt. Wir senken also dauerhaft die internen und externen Energieverbräuche.

Welches Ziel haben Sie sich für mehr Ressourceneffizienz gesetzt?

Gemäß der internen Klimaschutzstrategie von EHA sollen die eigenen Treibhausgasemissionen bis 2015 gegenüber dem Vergleichsjahr 2010 um 25 Prozent reduziert werden. Dazu ergreifen wir viele Maßnahmen wie Emissionsgrenzen beim Fuhrpark und Mitarbeiterschulungen zu energiebewusstem Verhalten am Arbeitsplatz. Durch die Installation einer innovativen Wärmepumpenanlage in unserem Unternehmensgebäude entlasten wir das Klima um mehr als 440 Tonnen CO2 pro Jahr.

Quelle: Initiative Pro Recyclingpapier c/o Nissen Consulting GmbH & Co KG