Frankreich führt Ende der Abfalleigenschaften für Altholz ein

1374
Foto: O. Kürth/Recyclingportal.eu

Paris — Frankreichs Umweltministerin Marie-Ségolène Royal hat 29. Juli 2014 die Freigabe der Abfalleigenschaft von geschredderten Holzverpackungen unterzeichnet; sie können nun als Brennstoff verwendet werden. Damit wird zum ersten Mal in Frankreich der Status des Abfallendes eingeführt.  Den Antrag hatten Amorce, CIBE, FBE, Fedene, Federec und FNB gemeinsam eingebracht.

Das Ende der Abfalleigenschaft für geschredderten Holzverpackungen soll für eine bessere Energierückgewinnung aus Altholz gewährleisten. Gleichzeitig will das Land ausschließen, dass die zur Verbrennung bestimmten Hölzer kontaminiert sind und damit umweltschädliche Auswirkungen haben könnten.

Die Bestimmung betrifft insbesondere Holzverpackungen wie beispielsweise gebrauchte Paletten, deren Hackschnitzel als Brennstoff verwendet werden. Hintergrund ist, dass Frankreich den Anteil von erneuerbaren Energiequellen bis 2030 auf 32 Prozent erhöhen will.

Quelle: Ministère de l’Ecologie, du Développement durable et de l’Energie