SITA setzt auf SAP – für den guten Draht zwischen Büro und der Fahrzeugflotte

933
Quelle: SITA Deutschland GmbH

Köln — Für Entsorgungs- und Recyclingunternehmen ist es unabdingbar, Kosten, Routen und Fuhrparkauslastung zu kontrollieren. Aufgaben und Routen müssen effizi­ent geplant, Einsatzfahrzeuge effektiv gesteuert und eine zeitnahe Kommunikation zwischen Fahrzeugen und Zentrale gewährleistet werden. Auch die SITA Deutschland GmbH steht täglich vor diesen Herausforderungen. Als eines der größten deutschen Entsorgungsunternehmen setzt sie auf das SAP® Mobile Order Ma­nagement by Prologa. Es ermöglicht die papierreduzierte Auftragsausführung und optimiert die Zusammenarbeit zwischen Fahrer, Disponent, Werkstatt, Vertrieb und Kunden.

Die SITA Deutschland GmbH mit Sitz in Köln ist das viertgrößte private Entsorgungsunternehmen in Deutschland und als Komplettdienstleister mit über 2.400 Mitarbeitern in den Bereichen Sammlung, Transport, Recycling und Verwertung von Abfällen ist die SITA deutschlandweit aktiv und berät Kunden zudem in allen Fragen rund um das Thema Abfallmanagement. Flexible Lösungen ermöglicht dem Unternehmen die Einführung der SAP® Waste and Recycling-Erweiterung SAP® Mobile Order Management by Prologa.

Kommunikation zwischen SAP-System und Bordcom­putern

Die von der Prologa GmbH entwickelte Lösung ermöglicht die Kom­munikation zwischen dem SAP-System und den installierten Bordcom­putern in den Fahrzeugen der SITA-Flotte. Mit Hilfe dieser Software kann der Entsorger die eigene Fahrzeugflotte in die Back-Office-Lösung SAP Waste and Recycling integrieren. Als IT-basierte Unterstützung bei der Verwaltung von Routen und Revieren, der Kommu­nikation mit verteilten Flotten und Teams sowie der Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften bietet die Software unternehmensweite Transparenz und Kontrolle, die ein effizienteres Arbeiten ebenso wie eine stärkere Kostenkontrolle ermöglicht.

Vor diesem Hintergrund startete die SITA Deutschland im August 2013 die Einführung der Lösung SAP Mobile Order Management by Prologa. Heute sind alle Fahrzeuge der Flotte an das System angeschlossen. „Aufgrund der guten Zusammenarbeit und klaren Abstimmungswegen mit Prologa konnten wir eine termingerechte Implementierung der Lösung im Rahmen des Pilotprojektes sicherstellen“, bestätigt Martin Halbach, Geschäftsführer der SITA Fleet Management GmbH.

Entsorgungsaufträge zeitnah einsehen

Der Einsatz der Softwarelösung eröffnet für die SITA Deutschland neue Möglichkeiten in den Bereichen Kostenkont­rolle, Steuerung und Optimierung. Die On-Board-Computer Lösung ermöglicht die gesammelte, unmittelbare Übermittlung und Speicherung aller relevanten Daten eines Entsorgungsauftrags wie Fahrer, Fahrzeug, Behälterdaten, Be­hälterstandort, Servicetermin, Kundendaten sowie Hinweise an die Fahr­zeugbesatzung. Dank der Software sind die Ergebnisse der geleisteten Entsorgungsaufträge zeitnah über das SAP-Sys­tem einzusehen, so dass beispielsweise Einzelverwiegungen der Behälter oder besondere Vorkommnisse bei der Erbringung der Services direkt im SAP-System weiterverarbeitet und zur Abrechnung gebracht werden können.

Übertragungsfehler minimieren

Laut Martin Halbach bedeutet die Nutzung der On-Board-Computer Software für weniger technik-affine Fahrer eine deutliche Umstellung: „Die Vorteile der Lösung liegen vornehmlich im Bereich der Disposition. Wir nutzen die zusätzliche Transparenz aber nicht dazu, unsere Fahrer zu kontrollieren. Es geht uns vor allem darum, unsere Auslastung zu optimieren und die Kommunikation zu stärken.“ Auch langjährig aktive Fahrer hätten sich schließlich schnell daran gewöhnt, Daten nicht mehr handschriftlich zu erfassen und die dadurch entstehenden Vorteile begrüßt. „Wir konnten so Übertragungsfehler minimieren. Außerdem kann die Zentrale neben der Auftragsdatenübertragung nun direkt über Kurznachrichten mit den Fahrern kommunizieren. Routen können auch nach Fahrtantritt noch geändert und angepasst werden“, so Halbach weiter.

Vorteile im Reklamationsmanagement

Zusätzlich bietet die wechselseitige Kommunikation zwischen Fahrer und Back-Office Vorteile im Reklamationsmanagement. Kunden sind fortan jederzeit in der Lage, aktuelle Informationen über Leerungsdaten beim Service-Center einzuholen. Neben den etwa 280 Fahrern arbeiten nach vollständigem Abschluss des Rollouts rund dreißig Disponenten aktiv mit der neuen Lösung; aber auch Vertriebsmitarbeiter können nun die operative Tourenplanung einsehen, was zusätzliche Transparenz schafft. Durch diese neuen Möglichkeiten verspricht man sich, die eigene Servicequalität und die Kundenzufriedenheit zu steigern.

Investition in die Zukunft

Das Entsorgungsunternehmen profi­tiert in mehrfacher Hinsicht vom Einsatz der neuen Softwarelösung. Die Disponenten erzielen mit SAP Mobile Order Management by Prologa zusätzliche und unmittelbare Transparenz. Zudem können die Prozesse gestrafft und der manuelle Aufwand sowie die damit verbundenen Ungenauigkeiten reduziert werden. Außerdem ermöglicht die Lösung umfassende Analysen und bietet so die Grundlage für fundierte Entscheidungen in Echtzeit. Die automatisiert erfassten Daten können auch von Stellen im Unternehmen, die nicht direkt mit der Software arbeiten, genutzt werden: von der Debitorenbuchhaltung über das Personalwesen, für Plan-Ist-Vergleiche oder die Optimie­rung von Prozessen und Strategien.

Für die SITA Deutschland GmbH ist der Umstieg auf die neue Lösung eine Investition in die Zukunft, um auch künftig möglichst kundenorientiert zu arbeiten, Mitarbeiterressourcen gezielt einzusetzen und den eigenen Fuhrpark mit der größtmöglichen Effizienz zu steuern.

Quelle: Wordfinder Ltd. & CO. KG