Vewertungsunternehmen TerraCycle startet Sammlung von Zigarettenstummeln

1562
Zigarettenstummel (Foto: ©birgitH / http://www.pixelio.de)

Berlin — Zigarettenstummel konnten bisher noch nicht nachhaltig entsorgt werden. Dank TerraCycle, einem Experten in der Wiederverwertung schwer recycelbarer Abfälle, müssen Zigarettenstummel jetzt nicht mehr in Müllverbrennungsanlagen enden, sondern können erstmals recycelt werden. Mithelfen kann jeder: Die Zigarettenstummel werden gesammelt und kostenlos zum Recycling an TerraCycle geschickt. TerraCycle garantiert, dass der Abfall zu 100 Prozent recycelt wird.

Zigarettenfilter bestehen aus Celluloseacetat, das nur wiederverwertet werden kann, wenn es separat gesammelt wird. Durch das Sammelprogramm ist das Recycling von Zigarettenstummeln erstmals flächendeckend in Deutschland möglich, denn TerraCycle hat nun einen Weg gefunden, Zigarettenstummel als Rohstoff für neue Plastikprodukte zu erschließen. „Mit dem Recycling der Zigarettenstummel zeigen wir, dass wirklich nahezu alles recycelt werden kann und dass es keinen Abfall gibt, für den es keine nachhaltige Entsorgungsmöglichkeit gibt“, erläutert Wolfram Schnelle, Geschäftsführer von TerraCycle Deutschland, die Vorteile der Umweltinitiative. „Egal ob Zigarettenstummel, alte Stifte oder Zahnpflegeprodukte – für jedes dieser Produkte hat TerraCycle eine Recyclinglösung, die  mit der Unterstützung von Herstellern wie Philip Morris, BiC oder Colgate umgesetzt wird.“

Im Recyclingprozess wird der Zigarettenfilter vom Papier und der Asche getrennt, die anschließend kompostiert werden. Zusätzlich können auch Zellophanhüllen, Aromaschutzfolien und Rolltabak-Verpackungen recycelt werden. Das recycelte Plastik kann für die Herstellung diverser Plastikprodukte wie beispielsweise Transportpaletten verwendet werden. Das Recycling soll zusätzlich natürliche Ressourcen schonen. Ziel des Programms ist, das Konzept Abfall zu überdenken und nach Vorbild der Natur einen Kreislaufprozess für Rohstoffe zu schaffen.

Betriebe, Institutionen und Unternehmen sind aufgefordert, ihren Zigarettenabfall zu sammeln und an TerraCycle zu schicken. Die Teilnahme ist kostenlos und einfach: Volljährige Erwachsene melden sich auf der Internetseite von TerraCycle an und sammeln den Abfall. Ist genügend Abfall zusammengekommen, beantragt das Sammelteam über seinen Account eine kostenlose Versandmarke. Gesammelt werden die Zigarettenabfälle am besten in verschließbaren Plastiktüten oder wegwerfbaren Plastikbehältern, die dann in einen Versandkarton gepackt und zur Post gebracht werden. Beim Zigarettenstummel-Recyclingprogramm, das von der Philip Morris GmbH finanziert wird, kann Zigarettenabfall aller Hersteller und Marken recycelt werden.

TerraCycle organisiert in 23 Ländern weltweit Lösungen für schwer recycelbare Abfälle. Aus Materialien wie Zigarettenstummel, Süßigkeitenverpackungen, Deodosen, Stiften oder Zahnbürsten, die sonst in Müllverbrennungsanlagen oder auf Deponien landen würden, stellt das Recycling-Unternehmen neue Produkte her. Hierfür arbeitet es mit mehr als 30 der größten Firmen der Welt zusammen, die das Recycling der Produkte finanzieren. Über sogenannte Sammelprogramme bindet TerraCycle Verbraucher aktiv ein, Abfallmaterialien zu sammeln und kostenlos zum Recycling einzuschicken.

Quelle: TerraCycle