Jubiläum: Aachener Projektwerkstatt seit 10 Jahren Entsorgungsfachbetrieb

1313
Überreichung der Ehrenurkunde durch Jörg Lacher (Foto: bvse-Entsorgergemeinschaft e.V.)

Bonn — Die Aachener Projektwerkstatt kann mit ihrem Recyclingbetrieb auf eine erfolgreiche Arbeit zurückblicken. Seit 10 Jahren unterzieht sich der Betrieb einer Zertifizierung gemäß § 56 Kreislaufwirtschaftsgesetz durch die bvse-Entsorgergemeinschaft e.V.. Dieses Jubiläum nahm bvse-Geschäftsführer Jörg Lacher zum Anlass, die Ehrenurkunde des Verbandes bei einem Besuch vor Ort zu überreichen.

In dem zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb werden alte Elektrogeräte angenommen, fachgerecht zerlegt und die daraus gewonnenen Wertstoffe wieder in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt. Das schont die Umwelt, vermindert den Energieverbrauch und trägt dazu bei die vorhandenen Rohstoffe so effizient wie möglich einzusetzen.

Geschäftsziel der Aachener Projektwerkstatt ist die Beschäftigung, Förderung und Qualifizierung von Menschen, die aufgrund von sozialen und persönlichen Schwierigkeiten auf dem Arbeitsmarkt benachteiligt sind. Außerdem bietet sie ein Angebot an straffällig gewordene Menschen, ihre gerichtlichen Auflagen durch gemeinnützige und ökologisch sinnvolle Tätigkeiten zu erfüllen.

Qualitativ hohes Niveau gehalten

Die Annahme, Zerlegung und Entsorgung sowie die Vermarktung der Wertstoffe, aber auch die Reparatur von noch gebrauchsfähigen Elektrogeräten, erfolgt auf qualitativ hohem Niveau. So wird genau Buch geführt, wieviele Geräte angenommen oder gelagert werden. Auch die Zerlegung erfolgt fachgerecht und unter Einhaltung der Arbeitsschutzvorschriften.

Damit dieses hohe Niveau auch gehalten werden kann, werden die Mitarbeiter geschult und auch die Führungscrew hält sich mit Fortbildungsseminaren auf dem neusten fachlichen und rechtlichen Stand. Das Unternehmen selbst wird jährlich durch einen unabhängigen und behördlich anerkannten Sachverständigen überprüft – trotz des hohen Aufwands ganz im Sinne von Geschäftsführer Dr. Bernd Blankenstein.

„Für uns ist wichtig, dass von unabhängiger Seite geprüft und bestätigt wird, dass wir gute Arbeit machen. Wir haben darauf die letzten zehn Jahre größten Wert gelegt und damit auch das Fundament für eine gute Zukunft unseres Recyclingbetriebes gelegt“, machte Dr. Bernd Blankenstein deutlich.

Quelle:  bvse-Entsorgergemeinschaft e.V.