Wirtschaftsprüfer: Landbell AG meldet auch für 2013 übereinstimmende Lizenzmengen

1247
Quelle: Landbell AG

Mainz — Ein unabhängiger Wirtschaftsprüfer hat bestätigt, dass die von der Landbell AG an die Clearingstelle der Dualen Systeme gemeldeten Mengen an lizenzierungspflichtigen Verpackungen für 2013 den von ihr an das Melderegister des DIHK gemeldeten Mengen entsprechen.

Aus dem Prüfungsgutachten geht hervor, dass es für die Fraktion Glas keine Abweichung gibt. Lediglich bei den Fraktionen Papier (PPK) und Leichtverpackungen (LVP) bestehen geringfügige Abweichungen, die in einer Größenordnung von weniger als 0,05% von völlig untergeordneter Bedeutung und zu vernachlässigen sind.

Die freiwillige Prüfung durch einen neutralen Sachverständigen führt Landbell bereits zum zweiten Mal durch und kommt damit auch der kürzlich erhobenen Forderung des Handelsverbands nach. Wie 2012 konnte der Wirtschaftsprüfer versichern, dass die Landbell AG stets korrekte Mengen meldet. Damit leistet Landbell seinen Beitrag zur Klärung der aufgetretenen Mengendifferenz von 72.000 Tonnen LVP und zur Stabilisierung des Systems für 2014. Zudem unterstützt Landbell die weiteren Bemühungen für eine zügige Einigung unter den Dualen Systemen für das Jahr 2014.

Um das privatwirtschaftlich organisierte System an die neuen gesetzlichen Vorgaben der 7. Novelle der Verpackungsverordnung anzupassen, sollten nach Ansicht von Landbell die für 2015 gefundenen Regelungen unverzüglich von allen Dualen Systemen unterzeichnet werden.

Quelle: Landbell AG