Unternehmensreise Abfall-/Entsorgungs-Wirtschaft in den Niederlanden geplant

1315
Quelle: Deutsch-Niederländische Handelskammer

Den Haag, Niederlande — Zwölf Unternehmen in der Abfallwirtschaftsbranche aus Nordrhein-Westfalen haben im September die Möglichkeit, sich den Entscheidungsträgern der niederländischen Abfallwirtschaft und Vertriebspartnern zu präsentieren. Die Unternehmensreise ist auf Anbieter von Anlagen, Technologien und Lösungen zur Abfallsammlung, -sortierung und -verwertung ausgerichtet. Darüber hinaus bietet die Messe „Recycling“ in Gorinchem  bei Rotterdam ausgiebige Gelegenheit zum Knüpfen von Geschäftskontakten im Rahmen vorab organisierter Gespräche mit niederländischen Vertriebspartnern und Kunden.

Bei der Wiederverwertung von Abfall belegen die Niederlande einen Spitzenplatz in Europa. Rund 80  Prozent des jährlichen Abfallaufkommens von 80 Millionen Tonnen werden recycelt. Diese Quote soll in den nächsten  Jahren weiter erhöht werden. Ende 2013 hat die niederländische Regierung dazu gemeinsam mit Vertretern der Abfallwirtschaft das Ziel einer vollständigen Kreislaufwirtschaft formuliert, bei der fast alle Abfälle wiederverwertet werden und kaum Restabfälle verbleiben sollen. Zudem möchten sich die Niederlande als Drehscheibe für den (Sekundär-)Rohstoffhandel in Europa etablieren und Branchenkenntnisse wie auch logistische Kapazitäten  anderen europäischen Ländern zugängig machen.

Dieser Hintergrund bietet deutschen Anbietern von Anlagen, Technologien und Lösungen zur Abfallsammlung, -sortierung und -verwertung hervorragende Geschäftschancen.

Weitere Informationen sind auf der Homepage der Deutsch-Niederländischen Handelskammer und im Einladungsflyer zur Unternehmerreise  zu finden. Anmeldeschluss ist der 15.08.2014.

Quelle: Deutsch-Niederländische Handelskammer