IFAT: Live-Demonstrationen zum Baustoffrecycling angekündigt

1127
Baustoffrecycling (Foto: O. Kürth)

München — Schon seit Jahren werden verschiedenste Techniken zur Rohstoffrückgewinnung entwickelt; ein Ansatz zur Schonung von Ressourcen ist das Baustoffrecycling. Hierbei können nicht nur Wertstoffe wieder gewonnen werden; gleichzeitig können Fremdstoffe aussortiert oder eventuell vorhandene Giftstoffe entzogen werden. Die Recyclingbaustoffe können dann wieder der Bauwirtschaft zugeführt werden.

Dies ist ein Thema, dessen sich auch die weltweit größte Umwelttechnologie-Messe IFAT annimmt: Zur nächsten Ausgabe der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft, die vom 5. bis 9. Mai in München stattfindet, gibt es erstmals eine Live-Demonstration zum Thema „Verwertung von Baustoffabfällen“. Hierzu gehören Betonabbruch, Mauerwerks- und Ziegelabfälle, Asphalt/ Straßendeckenmaterial sowie Stahlträger und Profile. Pro Rohstoff wird durch gezielte Anordnung verschiedenster Maschinentypen und Verfahren die Wertstoffkette demonstriert.

Die Aktions- und Demonstrationsfläche wird rund 8.000 Quadratmeter im Freigelände einnehmen. Organisiert wird die Veranstaltung vom neuen Partner der IFAT, dem Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik e.V. (VDBUM).

Die Live-Demonstrationen werden von einem Fachmann moderiert; pro Tag sind zwei solcher Demonstrationen geplant, bei denen die Besucher die Zerkleinerung, Siebung und Sortierung der Baustoffe live und mit fachgerechter Erklärung über Headsets verfolgen können. Es besteht aber auch die Möglichkeit, während des gesamten Messetages einzelne Maschinen und Aufarbeitungsstationen zu demonstrieren oder zu besichtigen.

Quelle: Messe München GmbH