DIHK-Statistik Verpackungsentsorgung: Zahl der Branchenlösungen leicht gestiegen

1736
Foto: VKU/BSR/regentaucher.com

Berlin — Nach einer aktuellen Auswertung des Deutschen Industrie‑ und Handelskammertages (DIHK) haben bislang 3.367 Unternehmen eine Vollständigkeitserklärung (VE) für das Berichtsjahr 2013 abgegeben und so nachgewiesen, wie viele Verpackungen sie in Umlauf gebracht haben. Der DIHK führt das unter der Adresse ihk-ve-register.de erreichbare VE-Register. Nach seiner mit Stand 4. Juli vorgelegten Zwischenbilanz entsorgt nach wie vor die überwiegende Mehrheit der Unternehmen ihre Verpackungen über duale Systeme.

Gleichzeitig wächst die über sogenannte Branchenlösungen zurückgenommene und verwertete Verpackungstonnage: Hatte sie 2012 mit 628.349 Tonnen noch 13,2 Prozent des Gesamtvolumens ausgemacht, stieg ihr Anteil im Berichtsjahr mit 701.776 Tonnen auf 14,7 Prozent.

Sehr erfreulich ist nach Einschätzung des DIHK die erstmals für das Jahr 2012 eingeführte und erneut erfolgreiche VE-Qualitätssicherung: Die von den VE-pflichtigen Unternehmen gemeldete Gesamtmenge von knapp 4,09 Millionen Tonnen über alle Verpackungsarten hinweg korrespondierte sehr eng (99,7 Prozent) mit den Daten der dualen Systeme, die gut 4,07 Millionen Tonnen meldeten. Auch bei den sogenannten Leichtverpackungen lagen die Werte mit rund 1,18 Millionen Tonnen beziehungsweise knapp 1,19 Millionen Tonnen dicht beisammen (99,6 Prozent).

Die Statistik des DIHK zur Vollständigkeitserklärung kann unter dihk.de heruntergeladen werden.

Quelle: DIHK | Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V.