Initiative Pro Recyclingpapier-Kampagnen erhalten namhafte Unterstützung

1535
Quelle: Initiative Pro Recyclingpapier

Berlin — Die von der Initiative Pro Recyclingpapier (IPR) initiierte Bewegung „Deutschland stellt um“  stößt auf breite Unterstützung aus Wirtschaft und Gesellschaft. Prominente Fürsprecher wie der renommierte Wissenschaftler Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, machen sich für den Einsatz von Recyclingpapier als „praktischen und zügig umsetzbaren Weg in eine nachhaltige, ressourceneffiziente Wirtschaft“ stark.

Auch in der deutschen Wirtschaft engagieren sich immer mehr CEOs namhafter Unternehmen persönlich für die verstärkte Nutzung von Recyclingpapier und unterstützen mit konkreten Zielen die Kampagne „CEOs Pro Recyclingpapier“. Unter den neuen Teilnehmern sind zum Beispiel die CEOs von Kaiser’s Tengelmann, Develey Senf, Trigema und Kyocera Document Solutions.

Die Schirmherrschaft hat die neue Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks übernommen, die gemeinsam mit dem Club of Rome, dem NABU und der IPR Unternehmensführer aufruft, sich an der Ressourcenschutz-Kampagne zu beteiligen.

Im Bereich der öffentlichen Verwaltung gewinnt die Nutzung von Recyclingpapier ebenso stetig an Bedeutung. So erreichen bereits jetzt immer mehr Bundesbehörden das von der Bundesregierung geforderte Ziel, mindestens 90 Prozent Blauer Engel-Papiere einzusetzen. Vorbildhafte Bundesbehörden werden auf der Plattform „Grüner beschaffen“ öffentlich gewürdigt. Schirmherrin ist Maria Krautzberger, die neue Präsidentin des Umweltbundesamtes.

Außerdem beteiligen sich mit über 90 Großstädten und größeren kreisangehörigen Städten mehr Kommunen denn je am diesjährigen Städtewettbewerb, der bereits zum 7. Mal durchgeführt wird. Die Städte mit den höchsten Recyclingpapierquoten bzw. Umstellraten können sich in den Kategorien „Recyclingpapierfreundlichste Stadt“, „Mehrfachsieger“ und „Aufsteiger des Jahres“ qualifizieren. Die Siegerstädte werden am 25. September in Berlin ausgezeichnet. Bundesumweltministerin und Schirmherrin des Wettbewerbs Dr. Barbara Hendricks wird in diesem Jahr die Laudatio halten.

Quelle: Initiative Pro Recyclingpapier