23. Kölner Abfalltage beleuchten „Eckpunkte der Kreislaufwirtschaft“

1805
Quelle: Flyer Abfalltage 2014 (Köhler & Klett Rechtsanwälte Partnerschaft)

Köln — „Eckpunkte der Kreislaufwirtschaft“ lautet das Thema der 23. Kölner Abfalltage,  die   am 4. und 5. Dezember 2014 stattfinden.  In Anlehnung an den Koalitionsvertrag der derzeitigen Bundesregierung widmen sich die diesjährigen Abfalltage dem politischen Programmsatz, dass durch anspruchsvolle Recyclingquoten, Wettbewerb und Produktverantwortung die Eckpunkte einer modernen Kreislaufwirtschaft gefestigt werden sollen. Diese Vorgabe soll während des Fachkongresses aus verschiedenen Blickwinkeln heraus beleuchtet werden.

Aus Sicht der EU sollen vor allem  die Ziele der Recyclingstrategie sowie die Ergebnisse des sogenannten Fitness Check als Bestandsaufnahme der praktischen Umsetzung des europäischen Umweltrechts in den Mitgliedsstaaten betrachtet werden. Sodann ist vorgesehen, aus nationaler Sicht die Chancen für die Kreislaufwirtschaft durch mehr Wettbewerb zu untersuchen. Einen eigenen Themenblock nimmt die Produktverantwortung als Herausforderung für verschiedene Industrien in Anspruch.

Schließlich werden die Eckpunkte der Kreislaufwirtschaft aus Sicht der Länder und Kommunen, insbesondere vor dem Hintergrund der Vollzugsprobleme und Novellen der VerpackV, des ElektroG sowie der GewAbfV behandelt, bevor auch die Abfallwirtschaftsplanung und die Auslastung von Anlagen näher beleuchtet werden. Zu diesen zukunftsweisenden und hochaktuellen Themen sind Beiträge namenhafter Referenten vorgesehen sowie ausreichend Zeit zur Diskussion durch die Teilnehmer und im Rahmen einer Podiumsdiskussion.

Einen eigenen Themenblock nimmt die Produktverantwortung als Herausforderung für verschiedene Industrien in Anspruch. Schließlich werden die Eckpunkte der Kreislaufwirtschaft aus Sicht der Länder und Kommunen, insbesondere vor dem Hintergrund der Vollzugsprobleme und Novellen der VerpackV, des ElektroG- sowie der GewAbfV behandelt, bevor auch die Abfallwirtschaftsplanung und die Auslastung von Anlagen näher beleuchtet werden.

Die Abfalltage 2014 finden unter der Schirmherrschaft von Dr. Barbara Hendricks,  Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, und Jürgen Roters, Oberbürgermeister der Stadt Köln, statt. An der Organisation wirken der Bundesverband der Deutschen Entsorgungswirtschaft e. V., die Bundesvereinigung der Deutschen Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen e. V., der Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V., die Deutsche Gesellschaft für Abfallwirtschaft e. V. sowie der Verband kommunaler Unternehmen e.V. mit.

Weitere Informationen und Anmeldeformular sind unter koelner-abfalltage.de erhältlich.

Quelle: Köhler & Klett Rechtsanwälte Partnerschaft