Ob kaufen oder vermieten: Brecheranlage BMD RA 700/6 für Bauschutt

2353
Fachgespräch zwischen (v.l.n.r.) Clemens Hubert, BMD, Peter Gerach und Martin Kriener, BMD (Foto: BMD Baumaschinendienst)

Heidelberg — Mieten oder Kaufen von Baumaschinen, Containern oder Technischen Gasen: Dafür ist Gerach, Landau, in der Südpfalz eine erste Adresse, der als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb auch den Landauer Wertstoffhof unterhält und Baustoffe verkauft. Nachfrage setzt Angebote frei – deshalb hält Vermietungsspezialist Peter Gerach seit einigen Jahren auch im Rahmen seines Maschinen-Equipments die Brecheranlage RA 700/6 des Heidelberger Herstellers BMD-Baumaschinendienst zur Vermietung vor.

„Die Hineinnahme dieser Brecheranlage in unser Sortiment an Baggern, Radladern, Containern und vielen weiteren technischen Geräten für das Bauhandwerk – Tiefbau, Hochbau, GaLa-Bau – erfolgte gleichsam zwangsläufig. Wir sind mit unseren Baumaschinen zur Vermietung eingebunden in deren Erd-, Material- und Abbrucharbeiten. Diese wollen schon seit geraumer Zeit anfallenden Bauschutt nicht einfach nur über unseren Wertstoffhof recyceln lassen, sondern selbst vor Ort über das Brechen von Ziegeln, Klinkern, Kalksandstein, Beton die Überführung in Recyclingmaterial erreichen. Hierauf haben wir reagiert, mit der Folge, dass unsere BMD RA 700/6 praktisch ständig an wechselnden Orten im lokalen Bereich, ca. 20 Kilometer rund um Landau, im Einsatz ist“, erläutert Gerach das Prozedere rund um seinen Leistungsbringer. Denn die Brecheranlage wird gerade in der mittelständischen Bauwirtschaft, im Bauhandwerk, vorzugsweise bei überschaubaren Einsatzfällen gerne genutzt.

Brecherleistung von 50 bis 80 t/h

Auch bei mehreren tausend Tonnen Bauschutt punktet die Anlage: so z.B. beim Abbruch von Ein- bis Mehrfamilienhäusern  – je nach Korngröße – mit einer Brecherleistung von 50 bis 80 t/h. Mit ihren kompakten Maßen ist sie per Hakenmobil mit einem 3-Achs-Abrollkipper an die Einsatzorte zu transportieren. Hinzu kommt, dass das  Zusammenspiel von Gewicht und Achslastverteilung exakt auf die 3-Achs-Trägerfahrzeuge abgestimmt ist. Zum Betrieb werden die Bunkerwände hydraulisch aufgeklappt, das Teleskopförderband ausgefahren und das Brechen kann über einen sparsamen Dieselmotor-Direktantrieb starten.

Technische Finessen

Marco Gerach, einer der Söhne des Inhabers, sieht als großen, technischen Vorteil der BMD RA700/6 „die quer unter dem Brecher verbaute Brecheraustragsrinne (Vibrorinne). Mit ihr ist die optimale Zugänglichkeit gegeben, und Stillstandzeiten sowie teure Fördergurtschäden werden wirksam verhindert.“ Magnetabscheider für Armierungseisen und die Staubniederhaltung durch Wassernebel seien „alles technische Finessen, die zusammen mit einer angemessenen Geräuschentwicklung für die große Akzeptanz in unserer Miet-Kundschaft sorgt“.

Auf dem weitläufigen und gut organisierten Wertstoff- und Baumaterialienhof reiht sich Materialbunker an Materialbunker – übrigens mit selbst produzierten Beton-Mauersteinblöcken realisiert. Hier lagern aber nicht nur Materialien zur Entsorgung – fachgerecht verwaltet von Sohn Timo Gerach -, sondern auch Recyclingmaterial in verschiedenen Korngrößen neben Baumaterialien zum Verkauf. „Das zeigt die Bandbreite unserer Dienste. Wir entsorgen nicht nur, sondern kaufen an und verkaufen wieder, was auch für die Ergebnisse gebrochenen Materials unserer Miet-Brecheranlage BMD RA 700/6 gilt. Unsere Kunden schätzen dieses umfassende Angebot“, weiß Peter Gerach.

Quelle: BMD Baumaschinendienst-Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG