BAFU veröffentlicht Analysemethoden im Abfall- und Altlastenbereich

1825
Quelle: BAFU

Bern, Schweiz — Im Abfall- und Altlastenbereich spielen heute repräsentative und aussagefähige Analysen eine immer grössere Rolle. Die Analysenresultate von Proben aus belasteten Standorten und Abfällen zur Entsorgung können ökologisch weit reichende und finanziell aufwendige Konsequenzen haben. Eine neue Vollzugshilfe des BAFU soll mit ihren Anforderungen an die Durchführung der Analysen zur Harmonisierung und Qualitätssicherung der einzelnen Vorgehensschritte beitragen, um die Zielsetzungen der AltlastenVerordnung (AltlV) und der Technischen Verordnung über Abfälle (TVA) bei der quantitativen Beurteilung zu erfüllen. Damit soll auch eine Rechtsgleichheit für die verschiedenen Akteure erreicht werden.

Die Vollzugshilfe „Analysenmethoden im Abfall- und Altlastenbereich“ enthält Anleitungen und Vorschriften für die Untersuchung von Feststoff- und Wasserproben im Bereich der Abfall- und Altlastenanalytik. Sie gibt den heutigen Stand der Technik im Analytikbereich für die Abfall- und Altlastenthematik wieder. Sie enthält eine Aufzählung und Kurzbeschreibung der verschiedenen möglichen Analysemethoden und zeigt für einzelne Methoden detailliert auf, wie sie durchzuführen sind oder worauf besonders zu achten ist.

Im Kapitel 3 „Qualitätssicherung“ werden Anforderungen an die Laboratorien, welche die im Abfall- und Altlastenbereich geforderten Untersuchungen durchführen, formuliert mit dem Ziel, Richtigkeit, Vergleichbarkeit und Rückverfolgbarkeit von Untersuchungsergebnissen zu gewährleisten. Die Probenvorbereitung und Probenaufbereitung (Kapitel 4) sind ausgerichtet auf die Anforderungen in den einzelnen Verordnungen und richten sich nach den dazu geeigneten Analysemethoden. In Kapitel sind Methoden beschrieben, welche bei Feststoff- und Wasseruntersuchungen erprobt und im In- und Ausland eingesetzt werden und aus heutiger Sicht als Stand der Technik gelten. Es handelt sich dabei um offizielle Untersuchungsmethoden nach EDI-Richtlinien, DIN, EN und ISO-Vorschriften, EPA-Methoden und individuellen validierten Laborvorschriften. Neben eigentlichen Analysenverfahren werden in Kapitel 6 auch Eluattests und andere bei der Untersuchung von Abfällen und Altlasten relevante Verfahren beschrieben. Im letzten Kapitel 7 sind weiterführende Erklärungen zu einzelnen Methoden und Schadstoffklassen beschrieben.

Da der Stand der Analysentechnik einer raschen Entwicklung unterliegt, ist vorgesehen, die Vollzugshilfe alle zwei Jahre zu aktualisieren. Damit werde einem dringendem Bedürfnis sowohl der Vollzugsbehörden wie auch der Wirtschaft Rechnung getragen.

Die Vollzugshilfe steht unter bafu.admin.ch zum Download bereit.

Quelle: Bundesamt für Umwelt BAFU