Zertifizierte IT-Produkte – nachhaltiger und langlebiger als je zuvor

292
Bildquelle: TCO Certified

TCO Certified führt „TCO Certified, Generation 8“ am Markt ein. Die neuen Kriterien der Zertifizierung konzentrieren sich auf Verantwortung und Transparenz in der gesamten Lieferkette sowie auf die Verlängerung der Lebensdauer von IT-Produkten.

Unternehmen sollen sich für nachhaltige IT-Produkte entscheiden und dadurch ihrer Verantwortung gerecht werden. Bis zur Markteinführung der neuesten Generation von TCO Certified wurden bereits 70 Produkte von Dell, Eizo und Lenovo zertifiziert.

„Es ist unser bisher größter Schritt in Richtung eines zirkulären und nachhaltigen Lebenszyklus von IT-Produkten“, sagt Sören Enholm, CEO von TCO Development. Zirkularität bedeutet, vom bisherigen, konventionellen Modell, bestehend aus Rohstoffgewinnung, Herstellung und Entsorgung, zu einem Modell überzugehen, bei dem die Produkte länger verwendet und später wiederverwendet beziehungsweise wiederaufbereitet werden können, bevor sie recycelt werden müssen. Dabei soll auch der Verbrauch von Rohstoffen und die bei der Produktion anfallenden Mengen an Giftstoffen reduziert werden. „Die aktualisierten Kriterien von TCO Certified, Generation 8, sollen nun dabei helfen, diese Zirkularität zu verbessern. Darüber hinaus trägt die Zertifizierung zur Erreichung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung bis 2030 bei“, führt Enholm weiter aus.

Worauf die neuen Anforderungen abzielen

Während sich die bestehenden Kriterien mit der Materialrückgewinnung und dem Recycling befassten, zielen die neuen Anforderungen auf die Haltbarkeit, Reparaturfähigkeit und Aufrüstbarkeit der Produkte ab. Dies umfasst auch die Verwendung gefährlicher Stoffe in IT-Produkten, für die es gilt, sie zu reduzieren oder in Gänze auf sie zu verzichten. Zur Gruppe gefährlicher Stoffe gehören insbesondere Schwermetalle, Halogene, nichthalogenierte Flammschutzmittel oder Weichmacher. Mitarbeiter in den Produktionsstätten müssen, um alle Aspekte der Zertifizierung zu erfüllen, Schutzausrüstung tragen und über die Risiken bei der Verwendung gefährlicher Prozesschemikalien aufgeklärt werden, wenn sie bei ihrer Arbeit mit diesen in Kontakt kommen könnten.

Alle bisherigen und neuen Kriterien von TCO Certified beschäftigen sich mit den wichtigsten Herausforderungen in puncto Nachhaltigkeit und können Unternehmen dabei helfen, beim Kauf von IT-Produkten verantwortungsbewusste Entscheidungen zu treffen. Schon zum jetzigen Zeitpunkt sind bereits 70 Produkte von Dell, Eizo und Lenovo entsprechend der Kriterien der neuesten Generation von TCO Certified zertifiziert. „Wir gehen jedoch davon aus, dass in naher Zukunft noch viel mehr Produkte in Übereinstimmung mit TCO Certified, Generation 8, zertifiziert werden“, erklärt Sören Enholm abschließend.

Quelle: TCO Certified, Pressekontakt: AxiCom GmbH