Strabag trennt sich vom Geschäftsfeld Rauchgasreinigung

1636
Quelle: Strabag

Wien — Der börsenotierte Baukonzern Strabag SE hat vorgestern den beabsichtigten Rückzug aus dem Geschäftsfeld Rauchgasreinigung bekannt gegeben. Bis Ende August 2014 sollen die Assets ihrer Tochtergesellschaft Strabag Energy Technologies GmbH, Wien, an den internationalen Industriekonzern Yara International ASA mit Sitz in Oslo veräußert werden.

Im Geschäftsfeld Rauchgasreinigung erbrachte Strabag mit etwa 70 Beschäftigten eine jährliche Leistung von ca. € 25 Mio. mehrheitlich in den Ländern Deutschland, Tschechien, Polen, Naher Osten und Taiwan. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

„Der Verkauf unserer Rauchgasreinigungsaktivitäten an Yara bestätigt unsere Strategie, uns auf das Kerngeschäft Bau und baunahe Dienstleistungen zu konzentrieren. Durch die künftige Kooperation mit Yara stellen wir gleichzeitig sicher, dass wir unserer Auftraggeberschaft weiterhin die beste Kombination aus Technologie und Bau anbieten können“, sagt Thomas Birtel, Vorstandsvorsitzender der Strabag SE.

„Diese Transaktion festigt unsere Position als weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Emissionsreinigung von industriellen und maritimen Anlagen. Gleichzeitig erwarten wir, dass diese Transaktion zu einer engeren Zusammenarbeit mit Strabag im Bereich des Industriebaus führen wird“, so Yves Bonte, Senior Vice-President und Leiter des Industriesegmentes bei Yara.

Die Transaktion steht unter Vorbehalt der Zustimmung durch die österreichische Kartellbehörde.

Quelle: Strabag SE