SICON EcoScan Online – Online-Analytik für Shredderschrott

751
Der SICON EcoScan Online ist der erste kompakte und kostengünstige Online-Analyzer, der eine Online-Kontrolle der Schrottqualität ermöglicht (Bildquelle: SICON GmbH)

Der Anlagenbauer SICON hat für die Stahlindustrie eine zweistufige Lösung erarbeitet, die den Shredderschrotteinsatz wieder lohnenswerter macht.

Der Einsatz von Shredderschrott zur Stahlherstellung ist mit signifikanten metallurgischen Vorteilen verbunden: Kürzere Tap-to-Tap-Zeiten, eine schneller Befüllung der Schrottkörbe beziehungsweise des Schmelzofen, sowie zum Beispiel reduzierten Elektrodenkosten.

Dennoch ist die Verwendung von Shredderschrott in vielen Werken nicht nur aus ofentechnischen Gründen limitiert. Vielmehr haben sich in den letzten Jahren zunehmende Qualitätsprobleme offenbart, die deutlich sichtbar in sukzessiv-steigenden und extrem schwankenden Kupfergehalten werden. Die unkalkulierbaren Schwankungen begrenzen den Einsatz von Shredderschrott insbesondere für solche Stahlqualitäten, die nur einen sehr niedrigen Kupfergehalt erlauben. Stattdessen wird oftmals mehr Roheisen oder DRI/HBI eingesetzt. Im Regelfall ist dies mit höheren Kosten und einer schlechteren CO2-Bilanz verbunden, aber in Summe sicherer für die Produktion.

Transparent und optimierbar, Worst-Case-Betrachtungen sind nicht mehr notwendig

SICON hat für die Stahlindustrie eine zweistufige Lösung erarbeitet, die den Shredderschrotteinsatz wieder lohnenswerter macht. Mit dem EcoScan Online hat der Anlagenbauer erstmals eine betriebssichere und wirtschaftliche Onlinelösung entwickelt, die permanente Transparenz über die chemischen Parameter des Shredderschrotts geben, sowie auch über das Schüttgewicht. Somit kann die optimale Menge an Shredderschrott zugegeben werden. Worst-Case-Betrachtungen sind nicht mehr notwendig.

Die Vorteile der Onlineanalytik werden vollends nutzbar, wenn diese mit dem SICON ScrapTuning verbunden werden. ScrapTuning ist eine speziell für Stahlwerke entwickelte Lösung, die den Shredderschrott reinigt, um so garantierte Kupfergehalte von <0,15-0,20 zu erreichen und durch einen spezifischen Reinigungsvorgang den Fe-Gehalt zu erhöhen.

ScrapTuning macht es möglich, auch minderwertigeren Shredderschrott, der manchmal preiswerter einzukaufen ist, mit geringen Kosten aufzuwerten. Shredderschrott wird so auch für die Langstahlherstellung eine Alternative zu Roheisen, DRI/HBI. ScrapTuning und EcoScan Online sind vernetzt und komplett automatisiert. Eine Einbindung in das Kontrollsystem des Schmelzbetriebs ist problemlos machbar. Der Schrotteinsatz wird somit absolut transparent und optimierbar.

Quelle: SICON GmbH