Recyclex: Produktionsrückgang bei Blei beeinträchtigt Finanzergebnisse

896
Bleigewichte (Foto: 3dman_eu / Pixabay)

Der Verwaltungsrat der Recylex S.A. hat den Konzernabschluss für das erste Halbjahr zum 30. Juni 2018 festgestellt.

Sebastian Rudow, Vorsitzender des Verwaltungsrates und CEO der Recylex S.A., erklärte: „Das erste Halbjahr 2018 war durch den Bauabschluss und den plangemäßen Beginn der Inbetriebnahme des neuen Reduktionsofens geprägt. Aufgrund der zum Anschluss an den neuen Reduktionsofen notwendigen Anpassungen des Hauptofens (BSF) verzeichnete die Bleiproduktion der Gruppe jedoch einen erheblichen Rückgang, was unsere Finanzergebnisse besonders stark beeinträchtigt hat. Die Leistungsverbesserung im Geschäftsbereich Zink und die Rückkehr in den Gewinnbereich im Geschäftsbereich Spezialmetalle waren nicht ausreichend, um den Verlust im Geschäftsbereich Blei und das neutrale Ergebnis im Geschäftsbereich Kunststoff im Berichtszeitraum zu kompensieren.

Gemeinsam mit unseren Finanzpartnern haben wir nun eine Vereinbarung zur Anpassung der Konditionen der Finanzierungsvereinbarungen der deutschen Tochtergesellschaften getroffen. Dies gibt uns zusätzliche Zeit für die Umsetzung unseres strategischen Projekts und die unerlässliche industrielle Transformation, welche die nachhaltige Zukunft der Recylex-Gruppe vorantreiben wird. Diese Abfolge von Ereignissen war sehr komplex zu bewältigen, und ich bin stolz auf die Arbeit aller Beteiligten. Für die zweite Jahreshälfte 2018 haben wir nun ein klares Ziel: die Steigerung unserer Bleiproduktion.“

Der  vollständige Halbjahresbericht 2018 der  Recylex Gruppe kann auf der Website der Gesellschaft www.recylex.fr unter der Rubrik Aktionäre/Investoren/Regulierte Informationen /Halbjahresbericht abgerufen werden.

Quelle: Recyclex S.A.

Anzeige