MERIT® erhöht Recyclingquote aus Hausmüllverbrennungsasche

752
3D-Ansicht der MERIT®-Anlage (Quelle: REMEX)

Bei MERIT® handelt es sich um eine neuartige Technologie für die Nichteisen-Metallrückgewinnung, ein Schlüsselelement des modularen Technologiekonzepts für die Aufbereitung von Hausmüllverbrennungsasche der REMEX Mineralstoff GmbH.

Die REMEX-Gruppe bereitet pro Jahr mehr als 2,5 Millionen Tonnen Hausmüllverbrennungsasche (HMVA) auf, welche dann als güteüberwachte granova®-Ersatzbaustoffe vermarktet werden. Die MERIT®-Technologie wurde entwickelt, um die Metallrückgewinnung in den HMVA-Aufbereitungsanlagen zu erhöhen. Die Herangehensweise ist einzigartig – sie erhöht zeitgleich die Recyclingrate als auch den finanziellen Mehrwert.

HMV-Asche enthält ca. 2 % Nichteisen-Metalle (NE-Metalle), wovon ein Viertel in den Fraktionsbereich < 4 mm fällt. In konventionellen Aufbereitungsanlagen werden NE-Metalle mit Durchmessern < 4 mm nicht zurückgewonnen, da die dafür notwendige Technik fehlt. MERIT® optimiert den Fraktionsbereich 2 bis 4 mm – und kann damit die NE-Metallrückgewinnung um 15 % steigern.

REMEX ist seit Jahrzehnten Partner der Betreiber und Eigentümer von thermischen Abfallbehandlungsanlagen im In- und Ausland, die direkt von dem neuen Modulkonzept und MERIT® profitieren. Zusätzlich ergeben sich finanziell interessante Chancen für externe Aufbereitungs- und Recyclingunternehmen, die die neue MERIT®-Technologie in Form einer Kooperation mit REMEX nutzen können.

Die MERIT®-Technologie wurde bereits in mehreren Anlagen der REMEX-Gruppe installiert, z.B. in der MAV-Anlage in Erftstadt und bei der HEROS in den Niederlanden, wo das Unternehmen die größte europäische Anlage für die Aufbereitung von HMV-Asche betreibt.

Weitere Informationen zur Funktionsweise der Technologie sowie finanziellen Vorteilen können unter www.remex-processing.com abgerufen werden.

Quelle: REMEX Mineralstoff GmbH