Bromgestützte Quecksilberoxidation zur Kraftwerks-Emissions-Senkung

676
Detail eines Waschwasserzyklons zur Reduktion von Quecksilber, patentiert von Andritz (Foto: Andritz AG)

Der Technologiekonzern Andritz unterzeichnete eine exklusive Vereinbarung mit Vosteen Consulting in Köln für den Vertrieb von Quecksilber-Reduktionstechnologien, die in europäischen, fossilen Kraftwerken eingesetzt werden.

Gemäß den sogenannten BREF-Vorgaben (BREF: Best Available Techniques Reference Document) der Europäischen Union müssen Schadstoffemissionen (z. B. Stickoxid, Quecksilber etc.) aus fossilen Kraftwerken ab 2021 reduziert werden. Daher müssen viele europäische Kraftwerke nun modernisiert werden, um dieser neuen Bestimmung nachzukommen.

Als einer der weltweit führenden Lieferanten von Rauchgasreinigungstechnologien kann Andritz jetzt seinen Kunden maßgeschneiderte, wirtschaftlich sehr attraktive Technologien anbieten, die sicherstellen, dass die erforderlichen Emissionsgrenzwerte für Quecksilber erfüllt werden können. Andritz und Vosteen Consulting arbeiten schon seit 2009 als Partner im Bereich der Quecksilberbegrenzung und -reduktion zusammen. Aus dieser erfolgreichen Kooperation sind bereits zahlreiche innovative Produkte zur Reduktion von Emissionen entstanden.

Quelle: Andritz AG