IKB: Sommerunüblich gingen die Schrottpreise im Juli seitwärts

754
Stahlschrott/Motoren (Foto: Pixabay)

Im ersten Halbjahr 2018 stieg die globale Stahlindustrie um 4,6 Prozent. China, Indien und der Iran expandierten stärker.

Für Deutschland geht die IKB Deutsche Industriebank AG in ihrer neuesten Rohstoffpreis-Information weiter von einer Rohstahlproduktion von 44 Millionen Tonnen aus. Sommerunüblich gingen die Schrottpreise im Juli seitwärts. Die Eisenerzpreise sanken erneut im Monatsdurchschnitt um gut zwei US-Dollar pro Tonne, während Kokskohle um fünf Prozent nachgaben. Die europäischen Stahlpreise gingen im Verlauf des Juli 2018 weitgehend seitwärts. Verzinkte Bleche verbilligten sich aufgrund des niedrigeren Zinkpreises um gut einen Prozent.

Tendenz: Schrottpreise geben im August leicht nach, die Stahlpreise haben im August noch leichtes Abwärtspotenzial (bis 1,5 Prozent).

Quelle: IKB Deutsche Industriebank AG

Anzeige