5.000 Besucher: Schüttgut & Recycling-Technik 2014 verzeichnet Rekord

1408
Schüttgut & Recycling-Technik 2014 (Foto: Easyfairs Deutschland GmbH)

München — Auf ein Wachstum von Ausstellern und Besucher von je 15 Prozent im Vergleich zu 2012 können in diesem Jahr Schüttgut und Recycling-Technik zurückblicken. Rund 5.000 Fachbesucher kamen am 21. – 22. Mai 2014 zu den beiden Fachmessen in die Westfalenhallen nach Dortmund, um dort mit 393 ausstellenden Firmen Geschäfte zu machen, Kontakte zu knüpfen und konkrete Projekte zu besprechen.

„Das Fachmessen-Duo präsentierte sich in diesem Jahr in neuem Glanz. Die Weiterentwicklung der Standkonzepte war ein voller Erfolg. Der neue All-in Plus Stand steigerte die Attraktivität des Messebildes. Viele Aussteller brachten Maschinen mit auf den Stand und präsentierten live ihre Produkte und Innovationen,“ sagt Daniel Eisele, Event Director bei easyFairs Deutschland GmbH. „Die neuen konzeptionellen Bausteine wie die Business Bar in der Halle 4, die VIP & Speakers Lounge, die vier Vortragsforen mit 60 Fachvorträgen, die Konferenz und die Guided Tours wurden zudem sehr gut angenommen und boten neben zusätzlichem Networking auch hervorragende Weiterbildungs-möglichkeiten.“

Als zusätzliches Highlight wurde im Rahmen des Ausstellerabends erstmalig der SES-Award verliehen. Unter den Kriterien Anzahl der vom Aussteller eingeladenen Besucher, Klicks auf das Online-Profil des Ausstellers auf der Messe-Webseite und Anzahl der Produkte im Online-Profil des Ausstellers wird der Award auf allen Messen der Solids European Series in Antwerpen, Basel, Dortmund, Krakau, Rotterdam und St. Petersburg verliehen. Der Gewinner unter den Ausstellern der Schüttgut 2014 in Dortmund war die Firma AKO Armaturen & Separations GmbH aus Trebur-Astheim.  Der Geschäftsführer, Frederic Kopp nahm den Preis im Wert von € 1.000,- entgegen.

Die Resonanz auf die Messen ist von Besuchern und Ausstellern gleichermaßen positiv. „Wir stellten auf der Schüttgut 2014 das erste Mal aus, weil hier unsere Kunden zuhause sind“, sagte Udo Sekin, Branchenmanager Schwerindustrie, K.A. Sschmersal GmbH & Co. KG: „Wir haben bereits am ersten Messetag sehr gute Ergebnisse erzielt, undes gelang uns eine Vielzahl neuer Kunden zu generieren.“ Und er fügte hinzu: „Die Schüttgut in Dortmund ist ein Ereignis, wovon es in diesem Format in Deutschland kein weiteres gibt. Wir sind froh, dass wir den Weg hierhin gefunden haben und wir haben uns bereits für 2015 eingeschrieben.“

Der Erfolg des Konzeptes der Fachmessen spiegelt sich auch in den Buchungen wider, die von den Ausstellern noch vor Ort für die Folge-Veranstaltung in 2015 vorgenommen wurden. So hatten nach Angaben des Veranstalters mit Abschluss des zweiten Messetages bereits 172 Aussteller ihren Messestand 18 Monate im Voraus für die Schüttgut 2015 fest gebucht. 50 Prozent der Ausstellungsflächen in den Hallen 4, 5 und 6 sind zur Schüttgut 2015 schon belegt. Der Termin ist fest gesetzt auf den 4. – 5. November 2015 in der Messe Westfalenhallen Dortmund.

Dann wird die Messehalle 7 hinzu kommen und ganz im Zeichen der Recycling-Technik stehen. „Mit der Eröffnung der Halle 7 für die Recycling-Technik verleihen wir der Messe ein stärkeres Profil und werden den Bedürfnissen der Recycling-Branche gerecht“, urteilt Daniel Eisele. „Bereits in diesem Jahr gab die Hälfte aller Fachbesucher an, dass sie an Anbietern und Produkten von Recycling-Technik interessiert sind. Für 2015 rechnen wir auch hier mit einem weiteren Wachstum auf Ausstellerseite.“

Die Schüttgut 2015 ist Teil der Solids European Series, mit 11.000 Fachbesuchern und 1.000 Ausstellern, Europas größtem Verbund an Schüttgut-Veranstaltungen an insgesamt 6 Standorten.

Quelle: easyFairs Deutschland GmbH