Österreichischer Staatspreis 2018 in „Umwelt- und Energietechnologie“

676
Quelle: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie/ Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus

Noch bis zum 5. September 2018 kann sich jeder bewerben, der ein Projekt oder ein Produkt im Bereich Umwelt- und Energietechnologie entwickelt, „das einen Unterschied machen wird“. Die Preisverleihung findet am 30. Oktober2018  im Mumuth in Graz statt.

Der Staatspreis 2018 in „Umwelt- und Energietechnologie“ zeichnet jene Unternehmen und ihre Innovationen aus, die mit ihren erfolgreichen Technologien, Produkten oder Dienstleistungen Österreichs Kompetenz in der Umwelt- und Energietechnologie unterstreichen. Damit entsteht für sie die Möglichkeit einer Bühne und Plattform, großer Reichweite und Anerkennung. Einhergehend wird weitergedacht, weitergeforscht, weiterentwickelt: Umwelttechnologieprojekte können umgesetzt beziehungsweise die Marktpositionierung ausgebaut werden, nicht zuletzt, um auch das Bewusstsein für jene Themen in der Gesellschaft zu stärken.

Haben Sie einen solchen Beitrag zur Stärkung der Umwelttechnologieführerschaft und zum Umwelt- und Klimaschutz geleistet? Sind Sie überzeugt von Ihrer Innovation? Lassen Sie sich im Rahmen der Veranstaltung des Österreichischen Vorsitzes im Rat der Europäischen Union: Internationaler Ökoinnovationskongress „envietech2018“ und der Preisgala Staatspreis2018 in „Umwelt- und Energietechnologie“ mit der höchsten staatlichen Auszeichnung im Umwelttechnologiebereich für Ihren Beitrag auszeichnen! Bewerben Sie sich unter: www.ecotechnology.at

Die Einreichfrist endet am 5. September 2018. Für Fragen zu den Einreichungen steht Herr Johann Koinegg vom Green Tech Cluster telefonisch unter 0316 40774413 oder per E-Mail unter staatspreis@greentech.at zur Verfügung.

Im Rahmen der Staatspreisverleihung am 30. Oktober im Mumuth in Graz findet außerdem die „Hans Roth Umweltpreisverleihung für innovative wissenschaftliche Arbeiten junger AkademikerInnen“ und die Vergabe des Sonderpreises „Ressourceneffizienz“ statt. Die Fachkonferenz „envietech2018“, im Vorfeld, verbindet die Auseinandersetzung mit  Innovationen im Technologie-Bereich und der Nachhaltigkeit. Denkräume für Innovationen  und Nachhaltigkeit zu schaffen, steht dabei im Mittelpunkt.

Quelle: Green Tech Cluster Styria GmbH