Thailands Häfen für Abfallimporte – Kunststoffe und E-Schrott – geschlossen

1241
Foto: Pixabay

Die thailändische Regierung hat einen entsprechenden Erlass schon Ende Juni erwirkt und sofort in Kraft gesetzt. Das berichtet das National News Bureau of Thailand unter Berufung auf das Department of Industrial Works (DIW).

Wie der regierungsnahe Nachrichtendienst zudem informiert, wurden zwischen Januar und Juni 2018 rund 37.000 Tonnen Elektro(nik)altgeräte und seit Anfang letzten Jahres insgesamt 116.000 Tonnen E-Schrott – in der Hauptsache Leiterplatten und elektronische Komponenten aus Hongkong und Singapur – nach Thailand verbracht. Im Zeitraum 2017 und erste Jahreshälfte 2018 fielen 357.000 Tonnen Kunststoffabfälle an – aus anderen asiatischen Ländern stammende Importmengen nicht mitgezählt.

In letzter Zeit häuften sich in Thailand offenbar Fälle von Sondermüllschmuggel, sodass die Zollbehörden ihre Kontrollen ausweiteten. Seit Anfang Juli sind den Angaben von National News Bureau of Thailand nach die thailändischen Häfen für die Einfuhr von Kunststoffabfällen und Elektro(nik)schrott geschlossen.

Quelle: National News Bureau of Thailand