Nespresso und Igora: 10 Jahre erfolgreiche Kooperation beim Aluminiumrecycling

1273
Nespresso und Igora: 10 Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit (Foto: Nespresso/Igora)

Paudex/Zürich — Seit 10 Jahren arbeiten Nespresso, Markführer für portionierten Spitzenkaffee, und Igora, die Genossenschaft für Aluminiumrecycling, erfolgreich zusammen. In dieser Zeit hat sich die Zahl der Nespresso Sammelstellen in der Schweiz auf über 2.600 mehr als verdoppelt. Dank der Einführung des Recycling@Home Service, dem Abholdienst gebrauchter Kapseln mit der Post, konnte die Recyclingkapazität zudem auf 99 Prozent erhöht werden. Die beiden Partner werden die Kooperation fortführen und ihr Engagement im Bereich Aluminiumrecycling weiter ausbauen.

Igora koordiniert das Aluminiumrecycling in allen Landesteilen und verwaltet somit auch die Nespresso Sammelbehälter, die den Gemeinden gratis zur Verfügung gestellt werden. Sie können von jeder interessierten Stadt oder Gemeinde online bei Igora angefordert werden. Das Engagement geht aber über die Koordination und Implementierung hinaus: Igora sensibilisiert die Gemeinden sowie ihr Netzwerk für das Nespresso Recyclingsystem, klärt die Schweizer Bevölkerung über Aluminiumrecycling auf und fördert dieses mit gezielten Kommunikationsmassnahmen.

Nach dem Einsammeln werden die gebrauchten Kapseln dem Nespresso Recyclingsystem übergeben, wo die Rohmaterialien sortiert und zur Wiederverwendung aufbereitet werden. Der Nespresso Recycling-Partner, die Groupe Barec, trennt das Aluminium in einem speziell dafür entwickelten Verfahren vom Kaffeesatz. Dieser wird kompostiert und lässt sich dann als Dünger verwenden, etwa von den Weinbauern der Lavaux-Region. Das Aluminium wird recycelt und erneut der Aluminium-Wertschöpfungskette zugeführt. Ein Teil des Aluminiums verwendet Nespresso für die Seitenwände der beliebten Pixie Kaffeemaschine, wodurch sich der Kreislauf wieder schliesst.

„Aluminium ist nicht nur das beste Material, um die feinen Geschmacksnoten und Aromen unserer Grand Cru Kaffees zu schützen, sondern es ist auch unbegrenzt wiederverwertbar“, erklärt Pascal Hottinger, Direktor Nespresso Schweiz. „Wir möchten es unseren Clubmitgliedern so leicht wie möglich machen, gebrauchte Kapseln für das Recycling zurückzugeben. Mit Igora haben wir einen starken Partner gefunden, mit dem wir unser Sammelnetz bestmöglich auf- und ausbauen, unsere Kapseln effizient wiederverwerten und unser Engagement im Bereich Recycling kontinuierlich weiterentwickeln können.“

Im Rahmen ihrer Kooperation setzten Nespresso und Igora diverse Pilotprojekte erfolgreich um. So auch Recycling@Home mit der Schweizer Post: Dieser landesweite Service, der 2012 als Weltneuheit definitiv eingeführt wurde, bietet den Nespresso Kunden eine kostenlose Abholung von gebrauchten Nespresso Kapseln durch den Postboten direkt von Zuhause. Dies ergänzt die mehr als 2’600 Sammelpunkte für Aluminiumkapseln in den kommunalen Sammelstellen, aber auch in Nespresso Boutiquen und bei den Nespresso Handelspartnern. Dank dieser Initiativen beträgt die Kapazität zum Recycling gebrauchter Aluminiumkapseln in der Schweiz 99 Prozent.

Quelle: Igora-Genossenschaft