China will Abfallimporte bis zum Jahr 2020 auf Null reduzieren

523
Foto: Pixabay

Das legen Berichte des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas nahe, die am 24. Juni 2018 veröffentlicht wurden.  

Nach Informationen des Bureau of International Recycling (BIR) definiert China gegenwärtig in den Nationalen Standards der Volksrepublik „Identifizierungsstandards für feste Abfälle – Allgemeine Regeln“ den Feststoffabfall. Die Qualitätsschwellen für importierte feste Abfälle als Rohmaterialien sind in den Nationalen Standards, Serie GB 16487, festgelegt.

Wenn Regierungen ihre Kreislaufwirtschaft schaffen, indem sie Primärrohstoffe durch recycelte Rohstoffe ersetzen, werden sich unweigerlich Fragen ergeben, wann genau die Abfälle keine Abfälle mehr sind und zu recycelten Rohstoffen werden. Darüber hinaus müssen Länder, die in recycelten Rohstoffen nicht selbstversorgend sind, diese für ihren Produktionsbedarf importieren. Das Bureau of International Recycling (BIR) prognostiziert weitere Änderungen der chinesischen Standards und Gesetze, um den Bedarf an recyceltem Rohmaterial zu beeinflussen.

BIR stellt auf seiner Webseite die Original-Nachricht der Xinhua Nachrichtenagentur in Peking auf Chinesisch zur Verfügung. Nutzer können per „In-Browser-Übersetzungsfunktion“ die Nachricht in ihrer eigenen Sprache lesen.

Quellen: BIR und bvse