Industriepolitik und Energiewende: BDI-Präsident Grillo zu Gast beim WFZruhr

1300
Ulrich Grillo, Präsident des Bundesverband der Deutschen Industrie (Foto: WFZruhr)

Lünen — Ulrich Grillo, Präsident des Bundesverband der Deutschen Industrie e.V., stellt sich erstmalig der NRW-Kreislaufwirtschafts-Branche als Keynote-Sprecher. Die Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes lautet das topaktuelle Thema seines Vortrags am 24. Juli 2014 in Lünen. Die – ein Jahr im Voraus geplante – Vortragsveranstaltung mit anschließender Podiumsdiskussion, zu der das WFZruhr einlädt, steht unter dem Titel „Industriepolitik im Zeichen der Energiewende“.

Als weitere Referenten sind Peter Willbrandt, Vorstandsvorsitzender der Aurubis AG, Rasmus C. Beck, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung metropoleruhr GmbH, Dr. Ansgar Fendel, Vizepräsident der IHK zu Dortmund und Herr Professor Dr. Manfred Fischedick, Vizepräsident des Wuppertal Institus vorgesehen. Die Moderation und Leitung der Veranstaltung mit Podiumsdiskussion wird der bekannte Wirtschaftsjournalist Ulrich Ueckerseifer übernehmen.

Das Bundeskabinett hat den Entwurf der Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetz Anfang April gebilligt. Die EU-Kommission hat Ihre Zustimmung zu gegenüber dem Status Quo veränderten Industrierabatten gegeben. Zustimmung ja, aber für wen in welcher Höhe? Es wird befürchtet, dass Unternehmen der Kreislaufwirtschaft von Änderungen betroffen sein werden. Auf jeden Fall ist viel in Fluss! Deshalb verspricht die Veranstaltung hochaktuelle Vorträge und eine spannende Diskussion.

Weitere Informationen, Programm und Anmeldung sind erhältlich unter wfz-ruhr.de oder vonhundt@wfz-ruhr.de.

Quelle: WFZruhr