Recycling von PVC macht weiter große Fortschritte

901
Foto: BKV GmbH/Uli Martin

Nach einem Bericht von VinylPlus, der auf dem 21. Internationalen Altkunststofftag des bvse in Bad Neuenahr von der Arbeitsgemeinschaft PVC und Umwelt e.V. (AGPU) vorgestellt wurde, konnten im Jahr 2017 insgesamt 639.648 Tonnen recyceltes PVC registriert und die Menge im Vergleich zum Vorjahr (560.492 Tonnen in 2016) um rund 80.000 Tonnen gesteigert werden.

Dem Bericht zufolge konnten im letzten Jahr circa 100.000 Tonnen PVC-Regranulat aus Altfenstern und Produktionsabschnitten gewonnen werden. Vorwiegend gingen die Abfälle ins werkstoffliche Recycling und damit in neue Anwendungen. So werde Regranulat aus Fenstern beispielsweise als Rezyklatkern in neuen Fensterprofilen, eingesetzt – ummantelt mit PVC-Neumaterial.

Wie es weiter heißt, sei das 2020-Jahresziel von 800.000 Tonnen zu 80 Prozent erreicht worden, was zum Großteil den PVC-Recyclingaktivitäten in Deutschland zu verdanken sei, wo etwa 70 entsprechende Aufbereitungsbetriebe ansässig seien. Für die Verwertung zeichnen dabei diverse Initiativen verantwortlich, so die AgPR Arbeitsgemeinschaft PVC-Bodenbelag Recycling und RoofCollect (Dachbahnen), für Fensterprofile die Rewindo GmbH mit ihren Recyclingpartnern, für PVC-Rohre die Rohr-Recycling GmbH in Westeregeln gemeinsam mit dem Kunststoffrohrverband (KRV).

Quelle: BKV GmbH