SolidMaxx: Raumsysteme zum Lagern und Abfüllen von Gefahrstoffen

890
Dank der großzügigen Bemessung des SolidMaxx kann bequem am Lagergut gearbeitet werden (Foto: Denios AG)

Das platzsparende Lagern größerer Gebinde wird für produzierende Betriebe zunehmend wichtiger. In vielen Fällen ist es wirtschaftlicher, Gefahrstoffe in großen Mengen vorzuhalten. Mit einer Lagerkapazität von bis zu zwei IBC oder acht Fässern à 200 Liter bieten die neuentwickelten Gefahrstoffregallager SolidMaxx von Denios optimale Bedingungen.

Die neuen Gefahrstoffregallager SolidMaxx überzeugen nicht nur durch ihre robuste Optik. Mit einem optimierten Raumangebot sind die neuen Denios-Raumsysteme zur gesetzeskonformen Lagerung wassergefährdender Stoffe geeignet. Mittels Zubehörpaketen können ätzende, aggressive sowie entzündbare Flüssigkeiten ebenfalls gelagert werden. Praktische Details, wie zum Beispiel der integrierte Regenwasserablauf, ermöglichen die Aufstellung im Außenbereich. Ausführungen mit komfortabler Innenhöhe von 1.770 Millimetern bieten umfassend Raum zur Nutzung zusätzlicher Abfüllböcke. Diese sind separat bei Denios erhältlich und erweitern die neuen Raumsysteme zu praktischen Abfüllstationen für Gefahrstoffe. Das System wird fertig montiert geliefert und kann sofort in Betrieb genommen werden.

Anpassbare Ausführungen

Die neuen Gefahrstoffregallager SolidMaxx bieten in vier Größen verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten. Eine Auffangwanne mit 1.000 Liter Auffangvolumen ist in jeder Version integriert. Denios bietet SolidMaxx in unterschiedlichen Ausführungen an. Neben einer verzinkten und lackierten Ausführung ist auch eine wärmeisolierte Version verfügbar, welche die frostfreie Lagerung ermöglicht. Kunden wählen außerdem zwischen einer kostenbewussten Version mit 3-Millimeter-Auffangwanne und einer 5-Millimeter-Auffangwanne, die für die Lagerung von Flüssigkeiten bis zu einer Dichte von 1,9 Gramm pro Kubikzentimeter geeignet ist, also zum Beispiel für Säuren. Individuelle Kundenanforderungen in den Bereichen Lagern und Abfüllen lassen sich so mit den neuen Raumsystemen praxisnah abdecken und umsetzen.

Quelle: Denios AG