Nachhaltiges Textilrecycling im Zeichen von Fast-Fashion und GewerbeabfallVO

979
Texaid-Altkleider-Sortieranlage in Schattdorf (Foto: Texaid)

Weltweit werden die Mode-Märkte unter dem Regime des Fast-Fashion Trends mit Billigware und Wergwerfmode regelrecht überflutet. Ökologisch und ökonomisch nachhaltige Recycling- und Entsorgungslösungen sind gefragt und neben dem Status quo der deutschen und schweizerischen Ressourcenwirtschaft spannendes Thema auf dem 7. Internationalen bvse-Alttextiltag.

Vom 27. bis 28. Juni lädt der bvse-Fachverband Textilrecycling die internationale Textilrecyclingwirtschaft zu seinem jährlichen zentralen Branchenevent nach Meisterschwanden am Hallwilersee in die Schweiz ein. Nach einem Überblick über die Situation auf dem deutschen Alttextilsektor durch Martin Wittmann, bvse-Vizepräsident und Fachverbandsvorsitzender, hält der Abteilungsleiter Umwelt für den Kanton Aargau, Departement BVU, Dr. phil. II Peter Kuhn, in seiner Keynote einen Ausblick auf die Schweizer Abfall- und Ressourcenwirtschaft 2030.

Wie Ressourcenmanagement und Recycling als wichtige Stütze der Nachhaltigkeit bei Coop fungieren, erklärt Guido Fuchs, Projektleiter Nachhaltigkeit bei Coop, Basel. Im Anschluss referiert Bettina Häuselmann zur Recyclingstrategie „Thermorecycling“ des Zweckverbands Kehrichtverwertung Züricher Oberland. Gründe dafür, dass der klimaneutrale Altkleidercontainer der Jo-Ba GmbH über den Umweltschutz hinaus weitere Vorteile bietet, liefert Unternehmens-Geschäftsführer RA Kai-Uwe Jobst. Dass Digitalisierung auch im Altkleidermarkt angekommen ist und welche Lösungen und Möglichkeiten diese für die Branche bereithält, erläutert Jürg Etter (Swisslogix).

Einen Kontrapunkt zu den Auswirkungen von Fast-Fashion wird Dr. Silke Kleinhückelkotten (Ecolog-Institut gGmbH) mit ihrem Vortrag zu Ergebnissen aus einem Slow-Fashion Projekt setzen und insbesondere die Chancen für mehr Nachhaltigkeit in Produktion, Nutzung und Verwertung von Kleidung darlegen. Im Anschluss zeigt der Research Analyst der Ellen MacArthur Foundation, Lukas Fuchs, die systemischen Veränderungen in der Fashion Industrie auf. Zum Abschluss des öffentlichen Tagungsteils wird bvse-Justiziarin Miryam Denz-Hedlund unter anderem ergänzende Hinweise dazu geben, welche neuen Geschäfts- und Nischenmöglichkeiten sich unter der neuen Gewerbeabfallverordnung für Unternehmen der Alttextilbranche verbergen.

Natürlich bietet das Eventhighlight des bvse-Fachverbandes Textilrecycling neben Diskussionen zur öffentlichen Tagung auch wieder den beliebten Netzwerkaustausch im Rahmen eines musikalisch begleiteten Begrüßungsabends auf dem Hallwilersee am Abend des Anreisetages, am 27. Juni. Den Abschluss der Veranstaltung bildet ein Galadinner am 28. Juni im Veranstaltungshotel Seerose. Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen sind auf der bvse-Tagungsseite veröffentlicht.

Quelle: bvse