Chinesisches Unternehmen investiert erneut in SMS-Ringwalztechnologie

655
Auftragsunterzeichnung (links nach rechts): Martin Gellhaus (SMS group), Wei Zhijian und Li Qiangsheng (Avic Guizhou Anda Aviation Forging) (Foto: SMS group GmbH)

Die Avic Guizhou Anda Aviation Forging Co., Ltd. (Anda) hat die SMS group GmbH mit der Lieferung einer weiteren Ringwalz­maschine beauftragt.

Die neue Maschine vom Typ RAW 400(500)/200(250)-2500/800 DM soll im Werk Anshun in China errichtet werden. Der Produktionsbeginn ist für Mitte 2019 geplant.Sie  kann nahtlose Ringe mit einem Durch­messer von bis zu 2.500 Millimetern und einer maximalen Höhe von 800 Millimetern walzen. Anda will mit der RAW Triebwerksringe aus Titan und nickelbasierten Legierungen für Anwendungen in der Luftfahrtindustrie herstellen. Die Maschine kann mit einer radialen Walzkraft von maximal 500 Tonnen und einer axialen Walzkraft von bis zu 250 Tonnen betrieben werden.

Dies ist bereits die zweite Ringwalzmaschine, die Anda bei der SMS group bestellt hat. Die erste Maschine vom Typ RAW 500/400-3000/700 wurde im Jahr 2003 geliefert.

Quelle: SMS group GmbH