Saubermacher eröffnet neue Recyclinganlage für Lithium-Ionen-Batterien

651
Foto: Saubermacher Dienstleistungs AG

Die High-Tech-Anlage wurde am Standort von Redux Recycling, ein Unternehmen der Saubermacher Gruppe, in Bremerhaven errichtet. Saubermacher und Redux entwickelten Verfahren und Technik in jahrelanger Forschungsarbeit selbst.

Die Anlage verarbeitet sämtliche Arten von Lithium-Ionen Batterien und verfügt über eine Kapazität von 10.000 Tonnen pro Jahr. Derzeit sind 2.000 bis 3.000 Tonnen realistisch. Mit dem Verfahren erreicht Redux Recyclingquoten, die um bis zu 40 Prozent*) über den gesetzlichen Zielwerten liegen. Das Investitionsvolumen beträgt rund drei Millionen Euro.

Der Weg von der Idee bis zur Anlage im Technikum-Maßstab dauerte sechs Jahre. Für die Umsetzung der Großanlage waren zwei weitere Jahre erforderlich. Doch am Ziel wähnt man sich noch lange nicht. „Unsere Vision ist Zero Waste, das heißt wir streben langfristig eine Verwertungsquote von 100 Prozent an“, erklärt Gerhard Ziehenberger, COO Saubermacher AG. Das interne Forschungs- und Entwicklungs-Team verfolgt gemeinsam mit Technologiepartnern wie der AVL List GmbH verschiedene Ansätze, zum Beispiel den Einsatz von gebrauchten Batteriesystemen als Speichermedium. Dafür wurde Saubermacher im Vorjahr mit dem Energy Globe Austria Award ausgezeichnet.

Lithium-Ionen-Batterien sind in ihrer Zusammensetzung sehr heterogen und haben auch am Ende ihres Lebens noch einen hohen Energiegehalt. Das macht das Recycling besonders schwierig und hohe Sicherheitsstandards notwendig. Saubermacher und Redux setzen auf ein mehrstufiges Verfahren mit Sortierstraße und mechanischer Aufbereitung. Der Prozess wurde in intensiver Forschungsarbeit von Saubermacher selbst entwickelt. Die Recyclingquoten liegen derzeit bei 60 bis 70 Prozent und sind laut Ziehenberger im Vergleich zu anderen Methoden höher. Rückgewonnen werden wertvolle Sekundärrohstoffe wie Edelstahl, Aluminium, Kupfer, Kunststoffe oder Aktivmaterial. Die aus den Batterien im Zuge der Entladung gewonnene Energie wird in das Redux-Betriebsnetz eingespeist.

Quelle: Saubermacher Dienstleistungs AG

*) Bei der Berechnung fließt eine Vielzahl an Informationen ein. Grundlage bildeten die Demontageergebnisse, die Massenbilanzen der thermischen Behandlung und der mechanischen Aufbereitung sowie die Charakterisierung der gewonnenen Endfraktionen. Die gesetzlichen Zielwerte liegen in vielen Ländern, zum Beispiel Österreich und Deutschland, bei 50 Prozent.